21.04.2017, 12:47
Famila siedelt sich in Riensförde an
Leserbrief

STADE. Die neue Heide-Siedlung in Riensförde wächst mehr und mehr zu einem eigenständigen Stadtteil, der einmal 2000 Menschen beherbergen soll. In dieser Woche wurde auch mit den vorbereitenden Arbeiten für den Verbrauchermarkt direkt am Kreisel der Harsefelder Landstraße begonnen. 

Dirk Wilhelm Rahlfs, Geschäftsführer der Rahlfs Immobilien GmbH mit Sitz in Neustadt am Rübenberge, hat derzeit drei spannende Projekte im Stader Stadtgebiet abzuwickeln. Gut sichtbar ist bereits das Senioren- und Pflegeheim mit 80 Plätzen. Direkt gegenüber trieben jetzt Dirk Wilhelm Rahlfs, dessen Mitarbeiter Jörg Hanne, Bürgermeisterin Silvia Nieber und Projektentwickler Helge Greffrath aus Ahrensburg Spaten ins Erdreich als sichtbares Zeichen, dass es weitergeht in der Heide-Siedlung.

Die Famila-Filiale wird Waren auf einer Verkaufsfläche von 3000 Quadratmetern anbieten können – zum Ostergeschäft 2018 soll alles fertig sein. Es entsteht ein Gebäude mit 5000 Quadratmetern Nutzfläche sowie gut 160 Parkplätzen. Auf neun Millionen Euro taxiert Dirk Wilhelm Rahlfs diese Investition.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 26.05.2017, STADE
    Gottesdienst unter freiem Himmel in Haddorf
    Mehr
  • 26.05.2017, STADE
    Modernes Märchen in Stade gefilmt
    Mehr
  • 25.05.2017, STADE
    Schüler kämpfen gegen den Plastikmüll
    Mehr
  • 24.05.2017, STADE
    Geschäftshaus „Neuer Pferdemarkt“: Innenausbau gestartet
    Mehr
  • 23.05.2017, STADE
    Feuerwehreinsatz in Stade-Schnee
    Mehr
  • 23.05.2017, Stade
    Gehörloser hört Alarm nicht - Rauchvergiftung
    Mehr
  • 22.05.2017, STADE
    Riesenandrang bei der Feuerwehr in Riensförde
    Mehr
  • 21.05.2017, Stade
    Brüderschaften richten zehntes Hansemahl in Stade aus
    Mehr
  • 21.05.2017, Stade
    Seminarturnhalle: Max Goldt über Körperprahler und Kaltduscher
    Mehr
  • 21.05.2017, STADE
    Feuerwehr in Riensförde stellt sich vor
    Mehr