04.12.2016, 15:52
Lächeln trotz vieler Tränen ums Kind

HARBURG. Ein blauer Weihnachtsmann? Hat Santa Claus etwa einen über den Durst getrunken? Nein. Hinter den Auftritten von Menschen in blauen Weihnachtsmannkostümen, die derzeit auf Hamburgs Weihnachtsmärkten zu beobachten sind, steckt ein sehr ernster Hintergrund.

Der Verein Blauer Weihnachtsmann e. V. aus Harburg will damit auf Elternteile aufmerksam machen, denen nach Scheidung oder Trennung der Kontakt zu ihren Kindern verwehrt wird. „Unser Protest richtet sich gegen die Ausgrenzung eines Elternteils, meist des Vaters“, sagt Detlef Naumann. Der Harburger hat den Verein 2011 gegründet. „Auch in diesem Jahr muss ich wieder auf die Straße gehen und daran erinnern, dass die Kinder zwei Eltern haben“, so Naumann. „Ungefähr zwei Millionen Kinder feiern dieses Weihnachten mit nur einem Elternteil. Häufig, weil die Mutter den Kontakt zum Vater ablehnt.“

Mehr zum Thema lesen Sie am Sonntagabend bei Tageblatt.de und am Montag in Ihrem TAGEBLATT.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.01.2025, HAMBURG
    R’n’B am Großmarkt
    Mehr
  • 02.12.2022, HAMBURG
    „Käthe holt die Kuh vom Eis“
    Mehr
  • 19.12.2018, STADE
    Stade plant Fahrt zum Baltic-Festival
    Mehr
  • 19.12.2018, BUXTEHUDE
    Öffnungszeiten im Aquarella
    Mehr
  • 19.12.2018, BUXTEHUDE
    Stadthaus für zwei Tage geschlossen
    Mehr
  • 19.12.2018, EHESTORF
    Amüsantes zum Fest
    Mehr
  • 19.12.2018, LANDKREIS HARBURG
    Ferienhelfer gesucht
    Mehr
  • 19.12.2018, HAMBURG
    G 20-Prozess: Jubelstürme im Gericht
    Mehr
  • 19.12.2018, STADE
    Stadt hat als Konzern eine 560-Millionen-Euro-Bilanz
    Mehr
  • 19.12.2018, NEU WULMSTORF
    Gutes tun über den Tod hinaus
    Mehr