24.09.2015, 09:35
Mehr Macht für Hamburger Lärmschutzbeauftragte

HAMBURG. Hamburg will seine Lärmschutzbeauftragte mit mehr Macht ausstatten als in jedem anderem Bundesland. Der SPD-Fraktionschef in der Bürgerschaft, Andreas Dressel, hat jetzt ein entsprechendes Gesetz angekündigt. 

"Wir hoffen, den Gesetzentwurf noch in diesem Jahr vorlegen zu können", sagte Dressel am Abend bei einer öffentlichen Fluglärm-Diskussion in Poppenbüttel. Beifall bekam der SPD-Politiker für die Erneuerung dieser schon länger bestehenden Zusage von den etwa 250 Zuhörern allerdings nicht.

Vielmehr äußerten die anwesenden Fluglärmbetroffenen aus dem Hamburger Norden und den angrenzenden schleswig-holsteinischen Speckgürtelgemeinden mehrfach lautstark Unmut über die schleppende Umsetzung des 16-Punkte-Plans zur Verminderung des Krachs über Hamburg. 

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstagabend im Abobereich von tageblatt.de und am Freitag in Ihrem TAGEBLATT. (mlo)

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.05.2017, HAMBURG
    Luke Mockridge in der ausverkauften Barclaycard-Arena
    Mehr
  • 16.05.2017, HAMBURG
    Mega-Frachter ist im Hafen vertäut
    Mehr
  • 28.04.2017, HAMBURG
    Jogi Löw mit Tim Mälzer am Herd
    Mehr
  • 21.04.2017, HAMBURG
    Ein neuer Airbus-Typ am Himmel
    Mehr
  • 08.04.2017, HAMBURG
    Elbphilharmonie: Hamburg hat jetzt einen #sELPHIspot
    Mehr
  • 28.03.2017, Hamburg
    Feuer beschädigt acht Polizeiautos
    Mehr
  • 28.03.2017, Hamburg
    Marathon in Atemschutzmaske - Feuerwehr läuft für guten Zweck
    Mehr
  • 17.03.2017, HAMBURG
    Internorga: Die neue Fleischeslust: „Grillen 2.0“
    Mehr
  • 15.03.2017, HAMBURG
    Der Geisterbahnhof von Steilshoop
    Mehr
  • 09.03.2017, HAMBURG
    Hamburger Polizei schaut alte Fälle neu an
    Mehr