29.12.2016, 10:38
Seeadler: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

BALJE. Die Staatsanwaltschaft Stade hat elf Monate nach der Tötung des Seeadlers in Balje Anklage gegen den 65-jährigen Verdächtigen erhoben. Das teilte Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas auf Nachfrage mit. Gegen den Baljer wurde seit April ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Jäger vor, das Seeadlermännchen am 27. Januar gegen 16 Uhr in seinem Horst erschossen zu haben, wo sich das Tier mit seiner Partnerin aufgehalten haben soll. Dabei stützt sich die Anklage auf mehrere Zeugen. So sei der Baljer zur Tatzeit vor Ort gesehen worden. Andere gaben an, zu besagter Zeit einen Schuss gehört zu haben und gesehen zu haben, dass in der Folge ein Seeadler weggeflogen sei. Der Beschuldigte bestreite die Tat, so Breas, räume aber ein, zur Tatzeit geschossen zu haben. Er habe ausgesagt, auf ein Reh gezielt und es verfehlt zu haben. Bleirückstände am toten Seeadler, der erst Mitte Februar entdeckt worden war, konnten keiner Waffe des Jägers zugeordnet werden.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 26.05.2017, STADE
    Gottesdienst unter freiem Himmel in Haddorf
    Mehr
  • 26.05.2017, STADE
    Modernes Märchen in Stade gefilmt
    Mehr
  • 25.05.2017, STADE
    Schüler kämpfen gegen den Plastikmüll
    Mehr
  • 24.05.2017, STADE
    Geschäftshaus „Neuer Pferdemarkt“: Innenausbau gestartet
    Mehr
  • 23.05.2017, STADE
    Feuerwehreinsatz in Stade-Schnee
    Mehr
  • 22.05.2017, STADE
    Riesenandrang bei der Feuerwehr in Riensförde
    Mehr
  • 21.05.2017, STADE
    Feuerwehr in Riensförde stellt sich vor
    Mehr
  • 20.05.2017, STADE
    Stader Events: Eine neue GmbH soll es richten
    Mehr
  • 20.05.2017, STADE
    Kirche wirbt um Spendengeld
    Mehr
  • 18.05.2017, STADE
    Stader Polizei mit eigener Kinderbetreuung
    Mehr