19.05.2016, 11:27
„Kleine Hafencity“ wird geplant

HORNEBURG. Die geplante „kleine Hafencity“ an der Hafenstraße im Flecken Horneburg hat die nächste Hürde genommen. Einstimmig votierte der Ausschuss für Planung, Bau und Umwelt für den Bebauungsplan „Nordwestlich der Hafenstraße“.

Wie berichtet, will die „Buxtehuder Baugesellschaft“ auf einem Teil des ehemaligen Betriebsgeländes der Baufirma Heinrich Hartmann Mehrfamilienhäuser mit Blick auf die Lühe bauen. Folgt der Fleckenrat der Empfehlung (am Dienstag, 24. Mai, 19.30 Uhr im Rathaus) werden im neuen Mischgebiet bald Einzel- und Doppelwohnhäuser und ein Wohnmobilstellplatz möglich sein.

Wie Bauamtsleiter Roger Courtault im Bauausschuss erläuterte, hatten die Stellungnahmen, die während der öffentlichen Auslegung des Planentwurfs eingegangen waren, zu keiner wesentlichen Änderung geführt. Der Empfehlung der Industrie- und Handelskammer Stade (IHK), die Fläche wegen der Nähe zur Autobahn als Gewerbegebiet zu erhalten, wurde nicht gefolgt. Laut Flächennutzungsplan liegt das Betriebsgelände im Gewerbegebiet, der südliche Teil des Plangebiets ist als Mischgebiet ausgewiesen.

In Abstimmung mit dem Deichverband wurde laut Courtault der vorgeschriebene Abstand zwischen der Lühe-Spundwand und der Baugrenze von 50 auf 18 Meter reduziert. Dem Bau eines Unterstandes für die Kanus der Familieninitiative Kunterbunt (Famini) stünde nichts mehr im Wege: Für touristische Zwecke seien hier nun Nebenanlagen mit einer Größe von bis zu 50 Quadratmetern möglich.

Auch die Fördermittel für die Ortskernsanierung werden wieder Thema im Fleckenrat sein. Schon der Fachausschuss hat dafür gestimmt, zusätzliche Fördermittel in Höhe von einer Million Euro zu generieren. Im Zuge der Programmanmeldung 2017 bei der Städtebauförderung müsste ein entsprechender Antrag auf Erhöhung des Förderrahmens um eine Million Euro bis zum 31. Mai beim Amt für regionale Landesentwicklung gestellt werden. Ein Drittel der Fördersumme (333 333 Euro) würde der Flecken als Eigenmittel aufbringen.

Der SPD-Antrag, den „desolaten“ Zustand der Fahrradständer und -boxen am Horneburger Bahnhof zu verbessern, die Schäden an den Anlagen kurzfristig zu beheben und die Mietverhältnisse bei den Fahrradboxen zu klären, wurde vom Ausschuss ebenfalls einstimmig angenommen. Auch damit wird sich der Fleckenrat befassen. (sal)

Info: Der Fleckenrat Horneburg trifft sich zur öffentlichen Sitzung am Dienstag, 24. Mai, 19.30 Uhr, im Rathaus. Themen sind die Errichtung weiterer „Dog-Stations“, die Aufstellung des Bebauungsplans „Nordwestlich der Hafenstraße“, die Erhöhung des Förderrahmens in der Städtebauförderung für die Ortskernsanierung, die Verbesserung der Breitbandinfrastruktur (schnelles Internet für die Siedlungen Daudieck und Böttcherring), der Ausbau der WLAN-Hotspots im Flecken und der SPD-Antrag zum Zustand der Fahrradständer und -boxen am Bahnhof. Eine Einwohnerfragestunde ist möglich.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 21.01.2025, HAMBURG
    R’n’B am Großmarkt
    Mehr
  • 01.12.2022, HAMBURG
    „Käthe holt die Kuh vom Eis“
    Mehr
  • 13.12.2019, LANDKREIS
    27 Stellwerkstörungen in elf Monaten: Jetzt verspricht die Bahn Besserung
    Mehr
  • 13.12.2019, HARSEFELD
    Harsefeld: Buxtehuder Straße am Montag gesperrt
    Mehr
  • 13.12.2019, ROTENBURG
    Dieb klaut Moped aus Schaufenster
    Mehr
  • 13.12.2019, HAMBURG
    Maskierte greifen Auto von Hamburger Innensenator an
    Mehr
  • 13.12.2019, STADE
    Fall der kleinen Luisa: Das ist bei Spenden zu beachten
    Mehr
  • 13.12.2019, BUXTEHUDE
    Das sind die Änderungen im Buxtehuder Busfahrplan
    Mehr
  • 13.12.2019, HAMBURG
    Drei neue Parteien zugelassen
    Mehr
  • 13.12.2019, DROCHTERSEN
    183 Päckchen für Kinder in aller Welt
    Mehr