05.12.2019, 11:14
Angriff auf Polizeistation in Himmelpforten

HIMMELPFORTEN. In der vergangenen Nacht haben Unbekannte "Aman A. das war Mord" und "Mörder" auf das Polizeigebäude in Himmelpforten gesprüht. Aman A. - so hieß der junge Mann, der in der Asylbewerber-Unterkunft in Bützfleth von einem Polizisten erschossen wurde.


In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Unbekannte in Himmelpforten die Polizeistation beschädigt. Der oder die Täter haben mit Schottersteinen vier Fenster der Dienststelle im Erdgeschoss zerstört und einen Glasbehälter mit brauner Farbe gegen ein Dachgeschossfenster geworfen. Ein Eindringen in die Polizeistation war aber nicht möglich.


Zusätzlich haben die Unbekannten auf die Giebelseite des Gebäudes sowie die danebenstehende Garage mehrere Schriftzüge und Symbole mit schwarzer Farbe gesprüht.

Der angerichtete Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Ob in gleichen Wohngebiet in der Nacht umgeworfene Papiertonnen ebenfalls mit der Tat in Verbindung stehen, wird noch geprüft. Der Staatsschutz der Polizeiinspektion Stade hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizeiinspektion oder unter 04144-616670 bei der Polizeistation Himmelpforten zu melden.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 27.01.2020, STADE
    Bewaffneter Räuber überfällt Einkaufsmarkt in Stade
    Mehr
  • 27.01.2020, NEU WULMSTORF
    Polizei sucht diesen Mercedes-Dieb
    Mehr
  • 26.01.2020, HAMBURG
    Schmuckdiebe stehlen teures Collier
    Mehr
  • 26.01.2020, HAMBURG
    Lkw-Fahrer verursacht Unfälle auf A1
    Mehr
  • 26.01.2020, HAMBURG
    Wohnung brennt in Hamburg-Horn
    Mehr
  • 26.01.2020, HAMBURG
    24-Jähriger beschädigt E-Scooter
    Mehr
  • 26.01.2020, HAMBURG
    39-Jähriger nach Einbruch verhaftet
    Mehr
  • 26.01.2020, HAMBURG
    Betrunkener flieht in Hamburg vor der Polizei
    Mehr
  • 26.01.2020, STADE
    Familienclan belagert Stader Krankenhaus
    Mehr
  • 26.01.2020, HARSEFELD
    Besonderer Hilferuf aus Harsefelder Discountmarkt
    Mehr