22.01.2020, 08:30
Eigene Kulturkarte lohnt sich für Buxtehude nicht

BUXTEHUDE. Sollte die Stadt Buxtehude eine Kulturkarte für Menschen anbieten, die sich den Besuch von kulturellen Veranstaltungen sonst nicht leisten könnten? Diese Frage wurde am Donnerstag im Kulturausschuss diskutiert - und mit nein beantwortet. Grund: Die bisherigen Ermäßigungen für Senioren, Studenten und Hartz-IV-Empfänger werden wenig genutzt.

Leserbrief
Kommentare


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 28.09.2020, BUXTEHUDE
    Malwettbewerb: Jury kürt die Gewinner-Briefmarke
    Mehr
  • 27.09.2020, BUXTEHUDE
    Kleinkunstigel: Willy Astor zum Auftakt
    Mehr
  • 26.09.2020, STADE
    Grünenchef Robert Habeck liest in Stade
    Mehr
  • 26.09.2020, AGATHENBURG
    Ausstellung: Hier stehen die Sinne der Besucher auf dem Prüfstand
    Mehr
  • 25.09.2020, HARBURG
    Harburgs erster Rock-Marathon live
    Mehr
  • 25.09.2020, STADE
    Stadeum führt Hygienekonzept für Spielzeit 2020/2021 ein
    Mehr
  • 25.09.2020, BUXTEHUDE
    IMF-Fazit: Bei Open Airs ist noch Luft nach oben
    Mehr
  • 24.09.2020, EHESTORF
    Das Handwerk bekommt ein eigenes Haus am Kiekeberg
    Mehr
  • 24.09.2020, STADE
    Das Stader Wimmelbild als Puzzle
    Mehr
  • 24.09.2020, HAMBURG
    Miniatur Wunderland wuppt Krise allein
    Mehr