30.09.2020, 18:54
Ermittlungen nach blutigem Streit

HAMBURG. Nach einer blutigen Auseinandersetzung in Hamburg-St.-Pauli in der vergangenen Woche hat nun eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen. Es besteht der Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts, wie die Polizei Hamburg am Mittwoch mitteilte.

Ein 19-Jähriger wurde am 22. September bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Menschen durch einen Messerstich schwer verletzt.

Als die von Zeugen alarmierten Funkstreifenwagen eintrafen, war nur noch der 19-Jährige vor Ort. Er wurde mit einer vermutlich lebensgefährlichen Stichverletzung im Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht. Mittlerweile konnte er die Klinik verlassen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu Tätern und möglichen Begleitern des Opfers oder den Hintergründen der Auseinandersetzung geben können.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 25.10.2020, HARBURG
    30-Jähriger mit Schussverletzung in Hamburg-Harburg gefunden
    Mehr
  • 24.10.2020, HAMBURG
    A7: Polizei findet tote Enten und ein Gewehr
    Mehr
  • 23.10.2020, MOORENDE
    Traktor in Moorende fängt Feuer
    Mehr
  • 23.10.2020, BUXTEHUDE
    Bagger in Buxtehude auf Abwegen
    Mehr
  • 22.10.2020, MOISBURG
    Moisburg: Traktorfahrer flüchtet nach Unfall
    Mehr
  • 22.10.2020, HAMBURG
    Autofahrer am Jungfernstieg müssen zahlen
    Mehr
  • 21.10.2020, HAMBURG
    Aggressionen bei Corona-Kontrollen durch Polizei
    Mehr
  • 21.10.2020, HORNEBURG
    Unbekannte zerkratzen Autos in Horneburg
    Mehr
  • 21.10.2020, NEU WULMSTORF
    Unfall auf der B 73: Autofahrer übersieht E-Bike
    Mehr
  • 21.10.2020, Hamburg
    Autobahnraststätte Stillhorn-West mit Messer überfallen
    Mehr