21.07.2019, 09:13
Gewitter beschädigt Oberleitung: Zug steckte fest

HAMBURG. Ein Regionalzug mit rund 500 Reisenden steckte nach einem durch ein Gewitter ausgelösten Schaden an einer Oberleitung auf offener Strecke bei Hamburg fest.


Die Menschen konnten nach einiger Zeit den Zug verlassen und wurden zu einem S-Bahnhof in der Nähe begleitet, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Sonnabendabend. Der Zug stand zwischen Hamburg-Bergedorf und Schwarzenbek, Grund seien nach ersten Erkenntnissen Äste, die durch starken Regen in die Oberleitung gefallen seien.

Im Regionalverkehr kam es zu Verspätungen. Reisende im Fernverkehr zwischen Hamburg und Berlin mussten sich aufgrund des Oberleitungsschadens ebenfalls auf Verspätungen einstellen, sagte der Sprecher weiter. Die Züge mussten für kurze Zeit umgeleitet werden. (dpa)

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 17.01.2020, HAMBURG
    84-Jähriger fährt mit Auto Fußgänger an
    Mehr
  • 17.01.2020, STADE
    Unfallfahrer gibt falsche Personalien an
    Mehr
  • 17.01.2020, HAMBURG
    Mann flüchtet nach Kontrolle ins Gleisbett und verletzt sich schwer
    Mehr
  • 16.01.2020, Horneburg
    Unfall auf der Autobahn 26
    Mehr
  • 16.01.2020, HAUSBRUCH
    Linienbus stößt mit Golf zusammen
    Mehr
  • 16.01.2020, DÜDENBÜTTEL
    Polizei sucht Unfallfahrer von der B 73
    Mehr
  • 16.01.2020, STADE
    Zeugen nach Handtaschenraub in Stade gesucht
    Mehr
  • 16.01.2020, HAMBURG
    Rentnerpaar verletzt sich bei Brand
    Mehr
  • 16.01.2020, LANDKREIS ROTENBURG
    Verkehrsbehinderungen durch Treckerkonvois
    Mehr
  • 16.01.2020, HAMBURG
    88-Jährige wird von Auto angefahren und stirbt
    Mehr