05.09.2018, 17:41
Hamburger AfD wehrt sich gegen Vorwürfe
Leserbrief
Kommentare

HAMBURG. Die Hamburger AfD wehrt sich entschieden gegen Vorwürfe, mit Rechtsextremisten gemeinsame Sache zu machen. Entsprechende Angaben des Landesverfassungsschutzes wies Parteichef Dirk Nockemann gestern als „bösartig und politisch motiviert“ zurück.

Leserbrief
Kommentare


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.09.2018, HAMBURG
    Busverkehr ersetzt U3 nach St. Pauli
    Mehr
  • 21.09.2018, HAMBURG
    Fernwärme: Umweltsenator erhebt schwere Vorwürfe
    Mehr
  • 21.09.2018, Hamburg
    Taxifahrer ohne Wissen der Angehörigen beerdigt
    Mehr
  • 21.09.2018, Hamburg
    Zensus-Klagen: Kein Extra-Geld für Hamburg
    Mehr
  • 20.09.2018, HAMBURG
    Hamburger Handelskammer lädt AfD aus
    Mehr
  • 20.09.2018, Hamburg
    93-jähriges Überfallopfer sagt vor Gericht aus
    Mehr
  • 20.09.2018, Hamburg
    St. Pauli veranstaltet Public Viewing zum Stadtderby beim HSV
    Mehr
  • 19.09.2018, HAMBURG
    Amsinckstraße: Bauarbeiten zur Sanierung beginnen
    Mehr
  • 19.09.2018, Hamburg
    Hamburg baut Flüchtlingsunterkünfte ab
    Mehr
  • 19.09.2018, Hamburg
    Durchsuchungen nach G20-Ausschreitungen
    Mehr