27.08.2018, 20:00
Zoff um Gedenken an NS-Opfer in Stade

STADE. Mit einem brisanten Thema steigen Politik und Verwaltung am Mittwoch nach der Sommerpause in ihre Arbeit ein. Dabei geht es um das Gedenken an die Opfer der NS-Gewaltherrschaft. Und um die Rolle von Bürgermeisterin Silvia Nieber, die in dieser Sache hart kritisiert wurde.

Leserbrief
Kommentare


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 26.04.2019, Barnkrug
    Motorradfahrer bei Unfall in Barnkrug schwer verletzt
    Mehr
  • 25.04.2019, Russe/Stade
    In Stade gefasster Täter erhält 30 Jahre Haft
    Mehr
  • 25.04.2019, DROCHTERSEN
    Kita im Fasanenweg: Container als Übergang geplant
    Mehr
  • 25.04.2019, STADE
    Jahrmarkt in der Stader Innenstadt
    Mehr
  • 24.04.2019, NOTTENSDORF
    Freizeitpark Nottensdorf: Grillhütte brennt nieder
    Mehr
  • 24.04.2019, DORNBUSCH
    Reetdachhaus im Dornbuscher Moor brennt nieder
    Mehr
  • 24.04.2019, Buxtehude
    Schuppen im Buxtehuder Westmoor abgebrannt
    Mehr
  • 20.04.2019, LANDKREIS
    Vier Wochen Schlachtverbot für Betrieb in Düdenbüttel
    Mehr
  • 20.04.2019, HOLLERN-TWIELENFLETH
    Tennet: Kein Risiko für die Bevölkerung
    Mehr
  • 20.04.2019, Landkreis
    Mehr Sonne geht nicht - Bilderbuchwetter hält alle Ostertage
    Mehr