27.08.2018, 20:00
Zoff um Gedenken an NS-Opfer in Stade
Leserbrief
Kommentare

STADE. Mit einem brisanten Thema steigen Politik und Verwaltung am Mittwoch nach der Sommerpause in ihre Arbeit ein. Dabei geht es um das Gedenken an die Opfer der NS-Gewaltherrschaft. Und um die Rolle von Bürgermeisterin Silvia Nieber, die in dieser Sache hart kritisiert wurde.

Leserbrief
Kommentare


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 20.09.2018, LANDKREIS
    Fachkräftemangel: Zwei Traditionsunternehmen schließen
    Mehr
  • 20.09.2018, LANDKREIS
    Google Maps ist unterwegs im Landkreis Stade
    Mehr
  • 20.09.2018, Moisburg
    Moisburg: Mercedes stürzt Hang hinunter
    Mehr
  • 19.09.2018, STADE
    Stader Politik begrüßt Pläne für Surfpark
    Mehr
  • 19.09.2018, LANDKREIS
    Trump und das Stader LNG-Terminal
    Mehr
  • 19.09.2018, BUXTEHUDE
    Zwei Männer überfallen 57-Jährige in Buxtehude
    Mehr
  • 17.09.2018, Stade
    Stader Rathaus feiert 350 Jahre mit barockem Bürgerfest
    Mehr
  • 17.09.2018, Estebrügge
    Ein Markt für die Estebrügger Dorfgemeinschaft
    Mehr
  • 17.09.2018, BARGSTEDT
    Holzbau-Firma Quelle wird als Partner der Feuerwehr geehrt
    Mehr
  • 15.09.2018, OEDERQUART
    Nach Wolfsrissen: Schäfer Sören Stehr enttäuscht von Grundmann
    Mehr