20.07.2019, 20:30
54-Jähriger stirbt nach Unfall mit schnellem E-Bike
Rettungswagen

HAMBURG. Bei einem Unfall mit einem besonders schnellen E-Bike ist ein 54-Jähriger in Hamburg am Sonnabend tödlich verunglückt. Er war nach Angaben der Polizei mit dem S-Pedelec auf dem Tinsdaler Kirchenweg unterwegs, als er stürzte.


Rettungskräfte reanimierten ihn. Er starb aber wenig später in einer Klinik. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Die Polizei fand Rattenfallen am Straßenrand. Ob diese den Sturz ausgelöst haben, sei Bestandteil der Ermittlungen, hieß es.

Bei S-Pedelecs steht das S für Speed, also Schnelligkeit. Während die Tretunterstützung bei gängigen Elektrofahrrädern bei 25 Stundenkilometern aufhört, funktioniert sie bei S-Pedelecs bis zu 45 Stundenkilometern. Schon tagsüber ist bei einem solchen E-Bike Licht Pflicht. S-Pedelecs gelten verkehrsrechtlich nicht mehr als Fahrrad, sondern als Kleinkraftrad.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.01.2020, Hamburg
    Amtstierärzte kontrollieren Tierheim
    Mehr
  • 22.01.2020, Stade
    Feuer am Schulzentrum Hohenwedel in Stade - Keine Verletzten
    Mehr
  • 22.01.2020, Hamburg
    Auto fährt in stehenden Lkw - Fahrer schwer verletzt
    Mehr
  • 21.01.2020, HAMBURG
    Polizei wartet weiterhin auf Obduktionsergebnis
    Mehr
  • 21.01.2020, STUHR
    Autobahn 1 Richtung Hamburg nach tödlichem Unfall gesperrt
    Mehr
  • 21.01.2020, Buxtehude
    Buxtehuder Polizei erwischt Autofahrer mit Smartphone am Steuer
    Mehr
  • 21.01.2020, STADE
    Erneuter Großeinsatz im Altländer Viertel in Stade
    Mehr
  • 21.01.2020, Stade
    Schuh-Diebe schlagen in Stade zu
    Mehr
  • 21.01.2020, Buxtehude
    Mercedes steckt auf den Schienen fest und blockiert Bahnverkehr
    Mehr
  • 20.01.2020, STADE
    Psychisch kranker Mann löst Großeinsatz im Altländer Viertel aus
    Mehr