28.10.2020, 17:35
Flüchtlingsunterkunft wegen Gasleck evakuiert

FISCHBEK. Einsatzkräfte der Hamburger Feuerwehr haben am Mittwoch eine Flüchtlingsunterkunft in Neugraben-Fischbek evakuiert. Grund dafür sei ein bei Bauarbeiten entstandenes Gasleck gewesen, teilte ein Feuerwehrsprecher mit.

Mitarbeiter der Gasnetz Hamburg GmbH rückten an und dichteten das Leck ab. Während des ungefähr zweistündigen Einsatzes hielten sich die 55 Bewohner der Unterkunft nach Feuerwehr-Angaben in zwei Bussen des Hamburger Verkehrs Verbunds auf. Ausgelegt ist die Unterkunft laut Feuerwehrsprecher für bis zu 160 Menschen. Am Morgen seien etwa 30 Kräfte im Einsatz gewesen.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 28.11.2020, HARSEFELD
    Geparktes Auto in Harsefeld wird schwer beschädigt
    Mehr
  • 28.11.2020, BUXTEHUDE
    Brandstifter versuchen Auto in Buxtehude anzustecken
    Mehr
  • 28.11.2020, STADE
    Feuer in Stader Wohnhaus
    Mehr
  • 27.11.2020, TWIELENFLETH
    Reh bei Bassenfleth aus der Elbe geborgen
    Mehr
  • 27.11.2020, HAMBURG
    Feuerwehr entdeckt Leiche
    Mehr
  • 27.11.2020, HAMBURG
    Kampf gegen reisende Einbrecher
    Mehr
  • 27.11.2020, HAMBURG
    Reh bleibt im Gartentor stecken
    Mehr
  • 27.11.2020, LANDKREIS
    Falsche Polizisten rufen an
    Mehr
  • 27.11.2020, JORK
    Lkw prallt im Alten Land auf der K 39 gegen einen Baum
    Mehr
  • 26.11.2020, HORNEBURG
    Polizei warnt vor Betrüger in Horneburg
    Mehr