21.07.2019, 09:13
Gewitter beschädigt Oberleitung: Zug steckte fest

HAMBURG. Ein Regionalzug mit rund 500 Reisenden steckte nach einem durch ein Gewitter ausgelösten Schaden an einer Oberleitung auf offener Strecke bei Hamburg fest.


Die Menschen konnten nach einiger Zeit den Zug verlassen und wurden zu einem S-Bahnhof in der Nähe begleitet, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Sonnabendabend. Der Zug stand zwischen Hamburg-Bergedorf und Schwarzenbek, Grund seien nach ersten Erkenntnissen Äste, die durch starken Regen in die Oberleitung gefallen seien.

Im Regionalverkehr kam es zu Verspätungen. Reisende im Fernverkehr zwischen Hamburg und Berlin mussten sich aufgrund des Oberleitungsschadens ebenfalls auf Verspätungen einstellen, sagte der Sprecher weiter. Die Züge mussten für kurze Zeit umgeleitet werden. (dpa)

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.01.2020, Stade
    Feuer am Schulzentrum Hohenwedel in Stade - Keine Verletzten
    Mehr
  • 22.01.2020, Hamburg
    Auto fährt in stehenden Lkw - Fahrer schwer verletzt
    Mehr
  • 21.01.2020, HAMBURG
    Polizei wartet weiterhin auf Obduktionsergebnis
    Mehr
  • 21.01.2020, STUHR
    Autobahn 1 Richtung Hamburg nach tödlichem Unfall gesperrt
    Mehr
  • 21.01.2020, Buxtehude
    Buxtehuder Polizei erwischt Autofahrer mit Smartphone am Steuer
    Mehr
  • 21.01.2020, STADE
    Erneuter Großeinsatz im Altländer Viertel in Stade
    Mehr
  • 21.01.2020, Stade
    Schuh-Diebe schlagen in Stade zu
    Mehr
  • 21.01.2020, Buxtehude
    Mercedes steckt auf den Schienen fest und blockiert Bahnverkehr
    Mehr
  • 20.01.2020, STADE
    Psychisch kranker Mann löst Großeinsatz im Altländer Viertel aus
    Mehr
  • 20.01.2020, HARSEFELD
    Vandale beschädigt Autos in Harsefeld
    Mehr