16.01.2018, 13:32
Kreisstraßen 80 und 63: Wetter legt Baumaßnahmen lahm
Leserbrief
Kommentare

HAMMAH/ENGELSCHOFF. Die laufenden Sanierungsarbeiten an der Kreisstraße 80 bei Groß Sterneberg und der Kreisstraße 63 (sogenannte Buckelpiste) ziehen sich hin. Während für die K80 Besserung in Sicht ist, sieht es auf der K63 schlecht aus.

Der Landkreis Stade hat über den Jahreswechsel und aufgrund der kalten Witterung die Sanierung des Radweges an der Kreisstraße 80 in Groß Sterneberg unterbrochen. Sollte es das Wetter zulassen, werden die Arbeiten in der zweiten Januarhälfte wieder aufgenommen. Man brauche eine Mindesttemperatur für den Einbau des Asphalts auf dem Radweg an der Kreisstraße 80, erklärt Jörg-Markus Winkler vom Umweltamt (Abteilung Straßen) auf TAGEBLATT-Nachfrage. Dann könnten die restlichen Abschnitte zwischen Groß Sterneberg und Stader Moor ohne weitere Unterbrechung fertiggestellt werden. Dafür werde die Kreisstraße 80 allerdings wieder voll gesperrt.

Auf der Homepage des Kreises mit der Baustellenübersicht ist die Maßnahme bis zum 28. Februar terminiert. So war es von Anfang an kalkuliert.

K63: Kein Ende in Sicht

Noch kein Ende in Sicht ist für die im Juli 2017 gestartete Sanierung der Kreisstraße 63 zwischen Groß Sterneberg und Engelschoff. Der Landkreis hatte im März 2017 angekündigt, die für Motorradfahrer gesperrte und für Autofahrer auf Tempo 30 reduzierte Buckelpiste auf voller Länge und von Grund auf erneuern zu wollen. Im Haushalt des Landkreises waren dafür 2,2 Millionen Euro eingestellt worden.

Doch gleich zu Beginn kam es zu Verzögerungen. Wie Jörg-Markus Winkler hier ausführt, musste eine Trinkwassertransportleitung umgelegt werden. Und dann stellte sich auch noch heraus, dass dafür Bauteile fehlten, die eigens hergestellt werden mussten.

Auch während der eigentlichen Baumaßnahme am Straßenkörper kam es immer wieder zu Situationen, in denen nicht weitergemacht werden konnte. Hintergrund ist die Abhängigkeit vom Grundwasserstand.

Nach Darstellung des Landkreises habe die K 63 einen sehr schlecht tragfähigen Untergrund – es stehe dort Torf bis in eine Tiefe von sieben Metern. Daher werde ein innovatives neues Verfahren zur Stabilisierung des Straßenunterbaus angewandt – es würden Geozellen eingebaut. Dieser Einbau erfolge unter dem eigentlichen Straßenoberbau (Asphalt, Schotter- und Frostschutzschichten) und damit in starker Abhängigkeit von den aktuellen Grundwasserständen. Und das ist das Problem.

Direkt neben der K 63 verläuft der Burgbeckkanal. „Bei starken Niederschlägen und daraus folgenden hohen Wasserständen im Burgbeckkanal konnte teilweise nicht gearbeitet werden, da das Baufeld voll Wasser stand und wirtschaftlich nicht entwässert werden konnte“, berichtet Winkler. Und Niederschläge gab es in den vergangenen Wochen reichlich.

Vollsperrung bis zum Ende der Bauarbeiten

Es sei vorgesehen, die Maßnahme im Frühjahr 2018 abzuschließen, aber die Arbeiten stünden auch weiterhin in Abhängigkeit von Niederschlagsmengen und Außentemperatur. Die Vollsperrung bleibe bis zum Ende der Baumaßnahme bestehen. Auf der Homepage des Landkreises ist die Maßnahme nunmehr bis zum 30. April terminiert. Eigentlich wollte man Weihnachten fertig sein.

„Wir vom Gemeinderat und vor allem die Anwohner haben das Ursprungsziel der Fertigstellung von Anfang an für zumindest sehr ambitioniert gehalten“, sagt Engelschoffs Bürgermeister Sven Frisch. „Wir wissen um die Bewegungen des Bodens und um den Einfluss des Wassers. Auch die Terminverlängerung halten wir für nicht realistisch.“

Nach seiner Darstellung wird die Gemeinde häppchenweise vertröstet und hingehalten. Frisch wundert sich, dass der Kreis nicht vorgewarnt war. „Es muss doch entsprechende Untersuchungen gegeben haben, die in die Planungs- und Baukosten eingeflossen sind.“

Schlimm sei die Situation nicht nur für die direkten Anwohner, Folgen hätten auch die Umleitungsfahrten fast aller Fahrzeugtypen und -größen über die Kleine Geest. „Wenn die eine Straße fertig ist, dann ist die andere dermaßen in Mitleidenschaft gezogen worden, dass sie zumindest ausgebessert werden muss.“

Leserbrief
Kommentare


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 15.11.2017, BUXTEHUDE
    Bauarbeiten auf der Stader Straße
    Mehr
  • 07.11.2017, BUXTEHUDE
    Halbseitige Sperrung am Schützenhof
    Mehr
  • 12.09.2017, BUXTEHUDE
    B 73-Brücke wird Dienstag betoniert
    Mehr
  • 12.09.2017, DOLLERN
    Dollern: Straßen wegen Bauarbeiten gesperrt
    Mehr
  • 05.09.2017, FREDENBECK
    Baustelle am Ordenskamp kommt früher
    Mehr
  • 05.09.2017, NEU WULMSTORF
    Neu Wulmstorfs Ortskern ist eine Großbaustelle
    Mehr
  • 17.08.2017, HARBURG
    Behinderungen auf Harburger Umgehung
    Mehr
  • 30.06.2017, BUXTEHUDE
    Heitmannshausen voll gesperrt
    Mehr
  • 27.06.2017, HOLLENSTEDT
    A1-Auffahrt und Straße gesperrt
    Mehr
  • 15.06.2017, BUXTEHUDE
    Vollsperrung der Buxtehuder Weberstraße
    Mehr