26.02.2020, 12:42
Zivilfahnder bei Festnahme lebensgefährlich verletzt

HAMBURG. Bei der Festnahme eines per Haftbefehl gesuchten Mannes ist ein unbeteiligter 57 Jahre alter Zivilfahnder in Hamburg-Altona lebensgefährlich verletzt worden. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.


Ein Beamter aus Itzehoe wollte den gesuchten 29-Jährigen am Dienstagabend in seinem Auto festnehmen, als dieser plötzlich losfuhr, in den Gegenverkehr steuerte und mit seinem Wagen frontal gegen das zivile Polizeiauto des 57-Jährigen prallte. Trotz des Unfalls habe der 29-Jährige weiter Gas gegeben, so dass das Polizeifahrzeug elf Meter verschoben worden sei.

Der 57 Jahre alte Polizist wurde den Angaben zufolge bei dem Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt und musste von Rettungskräften wiederbelebt werden. Sein Kollege aus Itzehoe, der im Auto des 29-Jährigen saß, wurde leicht verletzt, der Gesuchte selbst blieb unverletzt. Der 29-Jährige wurde festgenommen und befindet sich seit dem Vorfall in Haft. Die Polizei war auf den Gesuchten aufmerksam geworden, als dieser mit seinem Auto an einer Bushaltestelle stand. (dpa)

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 27.05.2020, Hamburg
    Mehrere Schwerverletzte: Auto rast auf Restaurant-Terrasse
    Mehr
  • 26.05.2020, DORNBUSCH
    Dramatischer Einsatz in Dornbusch geht glimpflich aus
    Mehr
  • 26.05.2020, NEUKLOSTER
    Unfall in Neukloster: 56-Jährige ist verstorben
    Mehr
  • 26.05.2020, HAMBURG
    Mann klettert ins Gleis und wird von S-Bahn erfasst
    Mehr
  • 25.05.2020, KUTENHOLZ
    Feuerwehr löscht Brand in altem Hühnerstall in Kutenholz
    Mehr
  • 25.05.2020, HAMBURG
    Autofahrerin wird an Ampel beschossen
    Mehr
  • 24.05.2020, BUXTEHUDE
    Nächtliches Feuer zerstört Wohnhaus in Buxtehude
    Mehr
  • 23.05.2020, BREMERVÖRDE
    Polizeieinsatz in Bremervörde: 37-Jähriger springt aus dem Fenster
    Mehr
  • 23.05.2020, NORDERSTEDT
    Passant findet ausgesetzten Säugling in Norderstedt
    Mehr
  • 23.05.2020, HARSEFELD
    400.000 Euro Schaden: Großbrand auf Recyclinghof in Harsefeld nach 15 Stunden gelöscht
    Mehr