14.06.2018, 13:28
Feuer in Königreich: 52-Jähriger hat eigene Wohnung angezündet

KöNIGREICH. Am frühen Dienstagmorgen, 12. Juni, gegen 4 Uhr  geriet in der "Königreicher Straße" in Jork ein Mehrparteienhaus in Brand. Das Feuer war aus zunächst ungeklärter Ursache im rechten Gebäudeteil ausgebrochen. Jetzt steht fest: Es war Brandstiftung und der Täter ist gefasst.

Weil nicht klar, ob noch Bewohner in der Wohnung waren. Die Feuerwehr durchsuchte deshalb das gesamte Haus. Vom Bewohner fehlte jedoch weiter jede Spur.

Am späten Dienstagnachmittag tauchte der 52-jährige Bewohner dann plötzlich auf der Stader Polizeiwache auf. Dort folgte dann das überraschende Geständnis: Der Mann gestand, dass er den Brand in seiner Wohnung selber vorsätzlich gelegt habe. Mit Brandbeschleuniger habe er Möbelteile in Brand gesteckt und seine Wohnung dann verlassen. Hintergrund für seine Tat seien persönliche und psychische Probleme gewesen.

Der mutmaßliche Brandstifter wurde daraufhin festgenommen und vernommen. Dabei räumte der Mann die Tat nochmals vollends ein. Aufgrund fehlender Haftgründe wurde seitens des Amtsgerichts Buxtehude kein Haftbefehl erlassen, sodass der 52-Jährige am gestrigen Nachmittag aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurde.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 18.06.2019, HAMBURG
    Trickdieb am Hauptbahnhof festgenommen
    Mehr
  • 18.06.2019, Süderelbe
    Auf den Rücken gestürzt: Vermisste Frau nach langer Suche gefunden
    Mehr
  • 18.06.2019, STADE
    Auto beim Parken beschädigt
    Mehr
  • 18.06.2019, HAMBURG
    Taxifahrer mit Schusswaffe bedroht
    Mehr
  • 18.06.2019, Stade
    "Unruhiger als Vorjahre": Das sagt die Polizei zum Altstadtfest in Stade
    Mehr
  • 18.06.2019, Hamburg
    82-Jähriger fährt Kind auf Rad an
    Mehr
  • 18.06.2019, STADE
    Stade: Mülltonnen an Wohnhaus in Flammen
    Mehr
  • 18.06.2019, HOLLENSTEDT
    Festnahme nach Einbruch und Randale
    Mehr
  • 18.06.2019, Stade
    Bergung der No. 5 Elbe: Schiff schwimmt wieder
    Mehr
  • 18.06.2019, FREIBURG
    Suchaktion: Vermisstes Kind taucht wieder auf
    Mehr