12.02.2018, 14:27
Hund stirbt nach Unfall: Polizei sucht Unfallfahrer
Leserbrief
Kommentare

BLIEDERSDORF. Die Polizei Harsefeld sucht den Unfall-Fahrer, der am 3. Februar auf einem Waldweg zwischen Bliedersdorf und Harsefeld einen Border-Collie erfasst hat. Der Hund verstarb am selben Abend in einer Tierklinik.

Am Sonnabend, 3. Februar kam es gegen 13 Uhr in der Verlängerung des Brandenweg zwischen Bliedersdorf und Harsefeld zu einem Unfall, bei dem ein Hund verstorben ist.

Eine 63-jährige Hundehalterin aus Harsefeld war zu der Zeit auf dem Sandweg mit ihren beiden Border-Collies unterwegs, als sich ihr dort ein bisher unbekannter Autofahrer mit einem blauen Peugeot Cabrio genähert hatte.

Trotz Bremsens wurde einer der beiden Hunde von dem Auto erfasst und verletzt. Der Autofahrer hatte sofort angehalten und sich mit der Hundeshalterin um das Tier gekümmert, leider aber ohne seine Personalien vor Ort zu hinterlassen.

Obwohl es zunächst nicht so schien, wurde der Border-Collie bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er am Abend in der Tierarztpraxis verstarb. Die Polizei in Harsefeld bittet nun den bisher unbekannten Autofahrer, sich unter der Rufnummer 04164-909590 zu melden.

Leserbrief
Kommentare


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 27.05.2018, Sittensen
    Verkehrsunfall: Feuerwehr befreit eingeklemmte Person
    Mehr
  • 26.05.2018,
    Übung: Feuer in der Aquarella-Sauna
    Mehr
  • 26.05.2018, HAMBURG
    Säurealarm im Zoologischen Institut
    Mehr
  • 26.05.2018, HAMBURG
    Feuerwehr sichert Gefahrgut am Cruise Center Altona
    Mehr
  • 26.05.2018, SCHEESSEL
    Einbruch in ein Bekleidungsgeschäft
    Mehr
  • 25.05.2018, Stade
    Schauübung in Stade: Feuerwehren erinnern an Stadtbrand
    Mehr
  • 25.05.2018, HAMBURG
    Schwimmer wird in der Elbe vermisst
    Mehr
  • 25.05.2018, STADE
    Fahrerflucht in Stade
    Mehr
  • 25.05.2018, Stade
    Shell-Tankstelle in Stade überfallen
    Mehr
  • 25.05.2018, HAMBURG
    Freigang für den Drogenhandel
    Mehr