13.01.2018, 20:03
Streit um Fahrstuhlplatz im Hamburger Bahnhof eskaliert
Leserbrief

HAMBURG. Uneinsichtigkeit zwischen zwei Frauen mündet wegen Handgreiflichkeiten in einem Strafverfahren.

Im Hamburger Bahnhof Altona ist ein Streit um einen Platz im Fahrstuhl eskaliert. Eine 27-jährige Frau wollte am Samstagnachmittag mit ihrem Kinderwagen den Fahrstuhl am Gleis nutzen, wie die Polizei mitteilte. Dabei habe sie eine 54-Jährige, die sich bereits mit ihrem Fahrrad im Fahrstuhl befand, gebeten, Platz zu machen. "Trotz höflicher Bitte", wie es in der Mitteilung der Polizei heißt, beschimpfte die Ältere die Frau mit dem Kinderwagen.

Ersten Erkenntnissen zufolge schlug sie auch auf den Kinderwagen ein. Schließlich versetzte sie der 27-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht. Die Jüngere habe dann laut um Hilfe geschrien und mit dem Handy eines Passanten Hilfe gerufen. Die 54-Jährige erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Körperverletzung und Beleidigung. (dpa)

 

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 21.09.2018, HAMBURG
    Fast 450 Handysünder ertappt
    Mehr
  • 21.09.2018, Stade
    Person im Stader Burggraben: Suche ergebnislos abgebrochen
    Mehr
  • 20.09.2018, LANDKREIS
    Moorbrand bei Meppen: Rauchgeruch auch im Landkreis Stade
    Mehr
  • 20.09.2018, BUXTEHUDE
    Streit eskaliert: Männer in Buxtehude mit Messer verletzt
    Mehr
  • 20.09.2018, HARBURG
    Harburg: Feuerwehr rettet Männer aus Transporter
    Mehr
  • 20.09.2018, HARBURG
    16-Jähriger nach Unfall schwer verletzt
    Mehr
  • 20.09.2018, Buxtehude/Ovelgönne
    Ovelgönne: Motorradfahrer prallt auf Kleinwagen und stirbt
    Mehr
  • 20.09.2018, HAMBURG
    Polizei kann Betrugsbande festnehmen
    Mehr
  • 20.09.2018, HAMBURG
    Auto überschlägt sich bei Unfall
    Mehr
  • 20.09.2018, HAMBURG
    Bei Messerangriff schwer verletzt
    Mehr