17.05.2018, 09:24
Vermisster Angler nach Sturz in Elbe tot
Leserbrief

BULLENHAUSEN. Der seit dem Wochenende vermisste Angler im Landkreis Harburg ist tot. Ein Passant entdeckte am Mittwoch in der Nähe von Bullenhausen eine Leiche. Zu den Umständen gibt es erste Erkenntnisse.

Dabei handle es sich um den 64-jährigen Mann, der am Samstag in Seevetal in die Elbe gestürzt war, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Warum genau der Angler im Ortsteil Over in den Fluss gefallen war, war noch nicht klar. Es handle aber sich ersten Erkenntnissen zufolge um einen Unglück.

(dpa)

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.08.2018, HORNEBURG
    Verletzt: Mädchen springt von der Aue-Brücke
    Mehr
  • 22.08.2018, LANDKREIS
    Einbrecher auf der Geest und im Alten Land
    Mehr
  • 22.08.2018, Hamburg
    Maskierter Täter überfällt Tankstelle
    Mehr
  • 22.08.2018, NEUGRABEN
    Neugraben: Bei Kontrolle Straftäter geschnappt
    Mehr
  • 22.08.2018, NEU WULMSTORF
    Neu Wulmstorf: Diebe brechen in Spielhalle an B73 ein
    Mehr
  • 22.08.2018, Hamburg
    Tödlicher Motorradunfall in Hamburg
    Mehr
  • 22.08.2018, Hamburg
    Stromkasten löst Brand in Haspa-Zentrale aus
    Mehr
  • 21.08.2018, HOLLERN-TWIELENFLETH
    Mercedes-SUV treibt in der Elbe
    Mehr
  • 21.08.2018, HAMBURG
    Raser ohne Führerschein hupt Polizei an
    Mehr
  • 21.08.2018, STADE
    Stade: Parkbank und Tisch in Brand gesteckt
    Mehr