17.05.2018, 09:24
Vermisster Angler nach Sturz in Elbe tot
Leserbrief
Kommentare

BULLENHAUSEN. Der seit dem Wochenende vermisste Angler im Landkreis Harburg ist tot. Ein Passant entdeckte am Mittwoch in der Nähe von Bullenhausen eine Leiche. Zu den Umständen gibt es erste Erkenntnisse.

Dabei handle es sich um den 64-jährigen Mann, der am Samstag in Seevetal in die Elbe gestürzt war, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Warum genau der Angler im Ortsteil Over in den Fluss gefallen war, war noch nicht klar. Es handle aber sich ersten Erkenntnissen zufolge um einen Unglück.

(dpa)

Leserbrief
Kommentare


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.05.2018, Buxtehude
    Polizei zieht Bilanz: Ruhiger Pfingstmarkt
    Mehr
  • 22.05.2018, STADE
    Feuerwehr löscht Brand in Industrieruine in Stade
    Mehr
  • 21.05.2018, Neu Wulmstorf
    Neu Wulmstorf: Versuchter Einbruch in Lotto-Laden
    Mehr
  • 21.05.2018, Heidenau/Sittensen
    Tödlicher Verkehrsunfall auf der A1
    Mehr
  • 19.05.2018, BUXTEHUDE
    Buxtehude: Einbruch ins Hotel
    Mehr
  • 19.05.2018, MITTELNKIRCHEN
    Lupo-Fahrer gefährdet Retter
    Mehr
  • 18.05.2018, JORK
    Unfallflucht auf der Jorker Umgehung
    Mehr
  • 18.05.2018, LANDKREIS
    Polizei Stade warnt vor Betrugsmasche
    Mehr
  • 18.05.2018, GRÜNENDEICH
    PKK-Propaganda bei Fußballfest in Grünendeich
    Mehr
  • 18.05.2018, HAMBURG
    Zweimal in 45 Minuten erwischt
    Mehr