10.01.2019, 18:06
20 Menschen an Schlägerei beteiligt

HAMBURG. Eine Auseinandersetzung in einer Wohnunterkunft für Geflüchtete im Hamburger Stadtteil Hammerbrook hat am Mittwoch für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Zwei Menschen sind bei dem Vorfall leicht verletzt worden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Ein 38-Jähriger musste demnach in einem Krankenhaus behandelt werden. Fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 19 und 28 Jahren sind von den Beamten festgenommen worden. Drei der Männer wurden nach der Identifizierung durch die Polizei wieder entlassen. Zwei Tatverdächtige im Alter von 22 und 26 Jahren wurden nach Polizeiangaben wegen ihres andauernden aggressiven Verhaltens vorübergehend in Gewahrsam genommen. Zeugenaussagen zufolge waren am Nachmittag bis zu 20 Menschen in der Unterkunft an der Schlägerei beteiligt. Unter anderem sollen dabei auch Holzstöcke, Fleischspieße und Pfefferspray zum Einsatz gekommen sein. Die Ermittlungen zum Ablauf, zu den Beteiligten sowie zum Grund der Auseinandersetzung dauern an. Die Polizei war mit zwölf Streifenwagen vor Ort. Die als Waffen verwendeten Gegenstände wurden sichergestellt.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 21.01.2019, BÜTZFLETH
    Bützfleth: Zwei Schwerverletzte nach Unfall
    Mehr
  • 21.01.2019, Hamburg
    Bewaffneter raubt Taxifahrer aus
    Mehr
  • 21.01.2019, Stade
    Tödlicher Unfall in Stade: Frau von Zug erfasst
    Mehr
  • 20.01.2019, Hamburg/Bremen
    Fünf Verletzte bei Unfall auf A1
    Mehr
  • 20.01.2019, HAmburg
    Schuss mit Schreckschusswaffe: Polizei stoppt Hochzeitskorso
    Mehr
  • 20.01.2019, Hamburg
    Polizeieinsatz gegen Einbrecher
    Mehr
  • 19.01.2019, HARBURG
    Mord an Apotheker in Harburg: Fahndung nach Verdächtigen
    Mehr
  • 19.01.2019, HIMMELPFORTEN
    Signalmunition brennt sich durch Dach von Himmelpfortener Kindergarten
    Mehr
  • 19.01.2019, STADE
    Auto rammt 16-jährige Radfahrerin in Stade
    Mehr
  • 19.01.2019, HAMBURG
    Eisglätte sorgt für Unfälle
    Mehr