UPDATE
29.10.2020, 08:46
25-Jähriger in Stade angefahren und mit Messer verletzt

STADE. Eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in einem Stader Wohngebiet ist am Mittwochabend eskaliert. Ein 31-Jähriger hatte einen 25-jährigen Mann nach dem Streit zunächst mit seinem Auto angefahren und ist anschließend mit dem Messer auf ihn losgegangen.

(Letztes Update am 29. Oktober um 10.29 Uhr: Foto und Details hinzugefügt.)

In einem Stader Wohngebiet kam es nach Angaben von Polizeisprecher Rainer Bohmbach am Montagabend gegen 17.40 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Dabei soll das spätere 25-jährige Opfer zum geparkten Auto des 31-jährigen Täters gekommen sein. Zwischen den beiden Männern soll es bereits in der Vergangenheit Streit gegeben haben.

Nachdem der 25-Jährige wieder von dem Pkw entfernt hatte, fuhr der 31-Jährige mit seinem Fahrzeug den Fußgänger von hinten an, stieg aus, verletzte das Opfer mit einem Messer durch mehrere Stiche in Beine und Rückenpartie und flüchtete anschließend vom Tatort.

Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Das schwer verletzte Opfer wurde nach der Erstversorgung durch einen Notarzt des Stader Elbe Klinikums und die Notfallsanitäter des Rettungsdienstes ins Stader Elbe Klinikum eingeliefert werden. „Lebensgefahr besteht derzeit aber nicht“, sagt Bohmbach.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte kurze Zeit später der flüchtende Täter durch Beamte der Stader Wache mit seinem Wagen angetroffen, vorläufig festgenommen und in den Stader Polizeigewahrsam eingeliefert werden. Die Festnahme erfolgte auf der Thuner Straße kurz vor der Kreuzung zur Bundesstraße 73.

Frau und Kinder waren im Auto

Im Fahrzeug befanden sich zu diesem Zeitpunkt nach Angaben von Zeugen auch eine Frau und mehrere Kinder. In der Polizeidienststelle musste er sich erkennungsdienstlichen Maßnahmen und ersten Vernehmungen unterziehen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen sei eine Auseinandersetzung zwischen den Familien der Männer der Grund für die Auseinandersetzung, teilt Polizeisprecher Bohmbach mit. Die Ermittlungen in dem Fall dauern weiter an.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 24.11.2020, BREMERVÖRDE
    Nach Auseinandersetzung unter Großfamilien: Zwei Männer wegen versuchten Mordes verhaftet
    Mehr
  • 24.11.2020, FREDENBECK
    Diesel-Diebe in Fredenbeck unterwegs
    Mehr
  • 24.11.2020, HAMBURG
    Frau attackiert verschleierte Muslimin
    Mehr
  • 24.11.2020, HAMBURG
    Brennendes Laub im Gleis legt U 2 teilweise lahm
    Mehr
  • 24.11.2020, SEEVETAL
    Seevetal: Fahrer fährt Wächter aus Ärger an
    Mehr
  • 23.11.2020, JORK
    Schwelbrand in einer Halle im Ostfeld in Jork
    Mehr
  • 23.11.2020, HAMBURG
    Mann verliert Kontrolle über Auto
    Mehr
  • 23.11.2020, HAMBURG
    Illegales Autorennen in Rahlstedt
    Mehr
  • 23.11.2020, HAMBURG
    Mädchen bei Unfall schwer verletzt
    Mehr
  • 23.11.2020, Hamburg
    Fußgängerin wird von Auto erfasst und tödlich verletzt
    Mehr