12.09.2018, 17:19
34-Jähriger verletzt 33-Jährigen

HAMBURG. Ein 34-jähriger Mann soll am Montagabend in Hamburg-Poppenbüttel einen 33-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben. Der mutmaßliche Täter wurde dem Haftrichter vorgeführt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Sein Opfer hatte sich zum Schlafen in das Bett einer Monteurswohnung gelegt. Ein Zeuge entdeckte ihn später mit einer Messerstichverletzung im Bauch im Flur der Wohnung und alarmierte die Polizei und Rettungskräfte. Der 33-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert. Am nächsten Tag stellte sich der 34-Jährige der Polizei. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

(dpa)

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 16.07.2019, HAMBURG
    Radfahrer stoßen zusammen
    Mehr
  • 16.07.2019, LANDKREIS/KARLSRUHE
    Mutmaßlicher Terrorist im Landkreis Stade festgenommen
    Mehr
  • 16.07.2019, HAMBURG
    Weitere beschädigte Autos entdeckt
    Mehr
  • 16.07.2019, HARSEFELD
    Wem gehört dieses Fahrrad?
    Mehr
  • 16.07.2019, HARSEFELD
    Traktor geht bei Mäharbeiten im Auetal in Harsefeld in Flammen auf
    Mehr
  • 16.07.2019, Stade
    Mit Faust niedergeschlagen: Unbekannter raubt Staderin die Handtasche
    Mehr
  • 15.07.2019, STADE
    Zwei Verletzte nach Unfall auf Ostumgehung
    Mehr
  • 15.07.2019, HAMBURG
    Hamburger Polizei zieht betrunkene E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr
    Mehr
  • 15.07.2019, HAMBURG
    18-Jähriger mit Drogen im Auto erwischt
    Mehr
  • 15.07.2019, HAMBURG
    Neunjährige bei Unfall verletzt
    Mehr