12.09.2018, 17:19
34-Jähriger verletzt 33-Jährigen

HAMBURG. Ein 34-jähriger Mann soll am Montagabend in Hamburg-Poppenbüttel einen 33-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben. Der mutmaßliche Täter wurde dem Haftrichter vorgeführt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Sein Opfer hatte sich zum Schlafen in das Bett einer Monteurswohnung gelegt. Ein Zeuge entdeckte ihn später mit einer Messerstichverletzung im Bauch im Flur der Wohnung und alarmierte die Polizei und Rettungskräfte. Der 33-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert. Am nächsten Tag stellte sich der 34-Jährige der Polizei. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

(dpa)

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 20.11.2018, JORK
    Jork: Polizei sucht Zeugen für zwei Verstöße
    Mehr
  • 20.11.2018, GUDERHANDVIERTEL
    Lühe: Einbrecher stehlen Maschinen
    Mehr
  • 20.11.2018, HAMBURG
    Junge Frau mit 3,26 Promille aufgegriffen
    Mehr
  • 20.11.2018, HAMBURG
    Haftbefehl am Flughafen vollstreckt
    Mehr
  • 20.11.2018, BUXTEHUDE
    Elfjährige bei Unfall in Buxtehude verletzt - Fahrerin fährt weg
    Mehr
  • 20.11.2018, STADE
    Stade-Hahle: Sitzbank aus Verankerung gerissen
    Mehr
  • 20.11.2018, RUEBKE
    19-jähriger Unfallfahrer erfindet Story
    Mehr
  • 20.11.2018, NEU WULMSTORF
    Neu Wulmstorf: Einbrecher scheitern an Fenstern
    Mehr
  • 19.11.2018, Schwinge
    Wilde Prügelszenen bei Kreisklassen-Partie
    Mehr
  • 19.11.2018, HAMBURG
    Drei Verletzte nach einem Autounfall
    Mehr