12.09.2018, 17:19
34-Jähriger verletzt 33-Jährigen
Leserbrief

HAMBURG. Ein 34-jähriger Mann soll am Montagabend in Hamburg-Poppenbüttel einen 33-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben. Der mutmaßliche Täter wurde dem Haftrichter vorgeführt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Sein Opfer hatte sich zum Schlafen in das Bett einer Monteurswohnung gelegt. Ein Zeuge entdeckte ihn später mit einer Messerstichverletzung im Bauch im Flur der Wohnung und alarmierte die Polizei und Rettungskräfte. Der 33-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert. Am nächsten Tag stellte sich der 34-Jährige der Polizei. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

(dpa)

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 25.09.2018, NEU WULMSTORF
    Betrunkener Fahrradfahrer kollidiert mit Pferd
    Mehr
  • 25.09.2018, HARBURG
    Brandanschlag in Harburg - Täter psychisch krank
    Mehr
  • 25.09.2018, STADE
    Tierköder in Stade: Polizei warnt Hundebesitzer
    Mehr
  • 25.09.2018, BREMERVÖRDE
    "Nur ein kleiner Joint": Polizei stoppt bekifften Autofahrer
    Mehr
  • 25.09.2018, HARSEFELD
    Pilzsammler vereiteln Waldbrand
    Mehr
  • 24.09.2018, Landkreis
    Stader Feuerwehr hilft bei Moorbrand in Meppen
    Mehr
  • 24.09.2018, ASSELERSAND
    Scheune bei Großbrand in Asselersand zerstört
    Mehr
  • 22.09.2018, FREIBURG
    Freiburg: Diesel aus Baggertank abgezapft
    Mehr
  • 22.09.2018, Stade
    Metronom kollidiert mit Ast - Streckensperrungen aufgehoben
    Mehr
  • 22.09.2018, Stade
    Drogenfund in Stade: Beschuldigter jetzt doch in U-Haft
    Mehr