14.10.2020, 15:36
87-Jähriger geht falschen Polizisten auf den Leim

LANDKREIS HARBURG. Die Masche, dass Betrüger sich am Telefon als Polizeibeamte ausgeben und ältere Menschen dazu bringen wollen, Geld und Schmuck zur vermeintlichen Eigentumssicherung an sie zu übergeben, ist nicht neu, aber sie zieht offensichtlich noch immer - so wie am vergangenen Dienstag in Buchholz.

Falsche Polizisten brachten am Dienstag laut Polizei einen 87-jährigen Buchholzer dazu, mehrere tausend Euro von einem Sparbuch abzuheben, um das Geld vor einer Diebesbande zu schützen. Für die Übergabe vereinbarten die Betrüger mit dem Opfer, das Geld in dessen unverschlossenem Pkw abzulegen, damit es dort von einem „verdeckten Ermittler“ abgeholt werden könne.

Der 87-Jährige hielt sich an die Anweisungen und konnte beobachten, wie schließlich eine Frau das Geld aus dem Wagen nahm. Später kamen dem Mann Zweifel, und er wandte sich an die echte Polizei leider zu spät. Die ermittelt nun wegen Betrugs.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 30.10.2020, STADE
    25-Jähriger in Stade angefahren und mit Messer verletzt
    Mehr
  • 29.10.2020, HAMBURG
    Hamburgs Feuerwehr als Geburtshelfer
    Mehr
  • 29.10.2020, FISCHBEK
    Flüchtlingsunterkunft wegen Gasleck evakuiert
    Mehr
  • 29.10.2020, NEUENSCHLEUSE
    Motorboot aus Jorker Yachthafen gestohlen
    Mehr
  • 28.10.2020, HAMBURG
    Unbekannter stiehlt Schmuck im Wert von 50.000 Euro
    Mehr
  • 28.10.2020, HAMBURG
    Junger Mann will Streit schlichten und wird mit Messer verletzt
    Mehr
  • 28.10.2020, STADE
    Brandserie in Stade: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
    Mehr
  • 28.10.2020, NEU WULMSTORF
    Autofahrer unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs
    Mehr
  • 27.10.2020, Hamburg
    Unbekannte beschädigen Grabstätte von Jan Fedder
    Mehr
  • 27.10.2020, JORK
    Drei Ortsfeuerwehren in Jork-Borstel im Einsatz
    Mehr