14.07.2020, 09:18
Altländerin sitzt nach Messerattacke auf Ehemann in U-Haft

JORK. Die am Sonntag vorläufig festgenommene Messerstecherin (57) von Moorende ist am Montagnachmittag der Haftrichterin des Amtsgerichts Buxtehude vorgeführt worden. Die Richterin ordnete die Inhaftierung der Ehefrau an.


Diese hatte ihren Mann (58) in der Nacht zu Sonntag in Moorende mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Der Ehemann konnte noch den Notruf absetzen. „Er hat sich verteidigen können“, sagt der Polizeisprecher Andre Janz. Letztlich sei es ihm gelungen, sich ins Auto zu retten. Ein Rettungswagen brachte ihn – nach der Notversorgung durch Notarzt und Notfallsanitäter – in eine Hamburger Klinik.

Lebensgefahr besteht nach bisherigem Kenntnisstand nicht. Die Ehefrau habe sich durch die alarmierten Polizeibeamten aus Buxtehude widerstandslos in der Wohnung festnehmen lassen. Sie selbst schweigt laut Janz zu den Vorwürfen. Die Hintergründe für die Tat liegen damit weiter im Dunklen. (bv)

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 10.08.2020, STADE
    Stade: Diebe stehlen 18 Kisten Bier aus Supermarkt-Getränkelager
    Mehr
  • 10.08.2020, GRÜNENDEICH/HAMBURG
    50-Jähriger nach Badeunfall gestorben
    Mehr
  • 10.08.2020, HAMBURG
    Zoll stellt in Hamburg Kokain im Wert von 300 Millionen Euro sicher
    Mehr
  • 10.08.2020, HAMBURG
    31-Jähriger attackiert Partnerin in Hamburger S-Bahn
    Mehr
  • 09.08.2020, HAMBURG
    31-Jähriger aus dem Landkreis Harburg wird von S-Bahn erfasst
    Mehr
  • 08.08.2020, HAMBURG
    Wohnungsbrand im Hamburger Nagelsweg
    Mehr
  • 08.08.2020, HORNEBURG
    Schwerer Unfall auf A26: Verdacht auf Trunkenheit am Steuer
    Mehr
  • 07.08.2020, GRÜNENDEICH
    50-Jähriger schwebt nach Badeunfall in Lebensgefahr
    Mehr
  • 07.08.2020, RUSCHWEDEL
    Ballenpresse in Flammen: Rauchwolke zieht über Ruschwedel
    Mehr
  • 07.08.2020, HAMBURG
    51-Jähriger wird am Jungfernstieg angegriffen und schwer verletzt
    Mehr