21.10.2020, 18:34
Autofahrer am Jungfernstieg müssen zahlen

HAMBURG. Anfangs gab es nur einen freundlichen Hinweis – gestern haben die Beamten die ersten Strafzettel geschrieben: In einem Großeinsatz hat die Hamburger Polizei die ersten Verwarngelder für Verstöße gegen das Durchfahrtsverbot am Jungfernstieg verhängt.

Bis Mittag seien allein über 130 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten gestellt worden, sagte eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Ein Verstoß gegen das Durchfahrtsverbot wird demnach mit 20 Euro geahndet.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 25.11.2020,
    84-jährige mutmaßliche Unfallverursacherin wurde bei Unfall schwer verletzt
    Mehr
  • 25.11.2020, LANDKREIS CUXHAVEN
    Razzia im Rockermilieu: Polizei durchsucht Wohnungen in Cuxhaven
    Mehr
  • 25.11.2020, AHLERSTEDT
    Einbrecher stehlen Geld aus Bäckerei in Ahlerstedt
    Mehr
  • 25.11.2020, BUXTEHUDE
    Autos in Buxtehude stehen in Flammen
    Mehr
  • 24.11.2020, BREMERVÖRDE
    Nach Auseinandersetzung unter Großfamilien: Zwei Männer wegen versuchten Mordes verhaftet
    Mehr
  • 24.11.2020, FREDENBECK
    Diesel-Diebe in Fredenbeck unterwegs
    Mehr
  • 24.11.2020, HAMBURG
    Frau attackiert verschleierte Muslimin
    Mehr
  • 24.11.2020, HAMBURG
    Brennendes Laub im Gleis legt U 2 teilweise lahm
    Mehr
  • 24.11.2020, SEEVETAL
    Seevetal: Fahrer fährt Wächter aus Ärger an
    Mehr
  • 23.11.2020, JORK
    Schwelbrand in einer Halle im Ostfeld in Jork
    Mehr