17.12.2018, 17:36
Brandanschlag am Markt Platz Center in Neu Wulmstorf

NEU WULMSTORF. Das Markt Platz Center (MPC) im Neu Wulmstorfer Ortskern ist wieder zum Anschlagsziel unbekannter Täter geworden. Diesmal haben Unbekannte am Sonnabend ein Feuer in der Tiefgarage des MPC in der Bahnhofstraße gelegt.

Gegen 20.30 Uhr hatten erste Zeugen eine starke Rauchentwicklung aus der Tiefgarage bemerkt. Die Ortswehren Neu Wulmstorf, Rübke und Elstorf rückten mit mehreren Löschfahrzeugen und 50 Einsatzkräften an. Sie gingen von zwei Seiten gegen den Brandherd vor und konnten größere Schäden verhindern. Die Polizei untersuchte das zerborstene Fenster des Gebäudes, in dem sich im Erdgeschoss der Sonderpostenmarkt „Jawoll“, im Untergeschoss das Fitnessstudio und über der Tiefgarage das Altenheim befinden. Das Fitnessstudio hatten die Mitarbeiter von „Clever Fit“ wegen der starken Rauchentwicklung bereits bei Eintreffen der Feuerwehr evakuiert. Die Feuerwehr befreite die Garage und das erste und zweite Obergeschoss des Seniorenheims mit Druckbelüftern vom Rauch.

Die Täter konnten trotz sofort eingeleiteter Fahndung unerkannt entkommen. „Wir gehen von Brandstiftung aus“, bestätigt Torsten Adam, Sprecher der Polizeiinspektion Harburg, dem TAGEBLATT. Die Ermittler seien jetzt dabei, die Aufzeichnung der Videokameras auszuwerten. Da um die Zeit auch noch viele Leute unterwegs gewesen seien, hofft die Polizei, noch Zeugen zu finden, die Hinweise geben können.

Vermehrt Einsätze im Markt Platz Center

Seit einiger Zeit gibt es für die Feuerwehr vermehrt Einsätze im Markt Platz Center. Seit Oktober wurde sieben Mal der Feueralarm ausgelöst, allein in den vergangenen zwei Wochen drückten Unbekannte drei Mal den Feuermelder nahe der Notausgangstür am Laubengang und lösten so mutwillig Fehlalarm aus, berichtet Neu Wulmstorfs Vize-Gemeindebrandmeister Olaf Bruhn.

Im Frühjahr hatten Unbekannte Buttersäure in einen Lüftungsschacht am MPC gekippt, der ins Fitnessstudio führt. „Clever fit“ hatte daraufhin für aufwendige Reinigungs- und Sanierungsarbeiten mehrere Wochen lang schließen müssen. Einen Tatzusammenhang mit der Buttersäure-Attacke vom Frühjahr sieht die Polizei allerdings nicht. Dass der Brandanschlag wieder dem Fitnessstudio galt, hält Polizeisprecher Adam für nicht wahrscheinlich. Die Örtlichkeiten passten nicht zusammen, sagt Adam. Hätten die Täter dem Fitnessstudio direkt schaden wollen, wären sie wohl näher herangegangen.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 15.06.2019, STADE
    No. 5 Elbe: Bergung dauert mehrere Tage – Fachfirma übernimmt Ölbekämpfung
    Mehr
  • 15.06.2019, HAMBURG
    Zwölfjähriger in Billstedt von Bus erfasst
    Mehr
  • 15.06.2019, STADE
    Feuer in Schwinge-Werkstätten in Stade
    Mehr
  • 15.06.2019, HAMBURG
    Junge nach Sturz in Regenrückhaltebecken gestorben
    Mehr
  • 15.06.2019, DROCHTERSEN
    Polizei nimmt Ladendiebe in Drochtersen fest
    Mehr
  • 15.06.2019, BUXTEHUDE
    84-Jähriger nach Kollision mit parkendem LKW schwer verletzt
    Mehr
  • 14.06.2019, BUXTEHUDE
    Polizei sucht Schmuck-Eigentümer
    Mehr
  • 14.06.2019, HAMBURG
    Statue mit Affenschädel beschlagnahmt
    Mehr
  • 14.06.2019, HAMBURG
    Taucher finden eine scharfe Granate
    Mehr
  • 14.06.2019, STADE
    Stader Feuerwehren im Großeinsatz
    Mehr