30.06.2020, 00:29
Brandstiftung? Audi in Stade ausgebrannt

STADE. Ein Audi A3 Sportback ist am späten Montagabend in Stade in Flammen aufgegangen. Anwohner bemerkten den Brand auf dem Parkplatz der Bäckerei Heyderich an der Harsefelder Straße gegen 23.10 Uhr.


Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Landkreises alarmierte den Zug II der Stader Schwerpunktfeuerwehr. Auch Beamte des Einsatz- und Streifendienstes sowie der Tatortgruppe der Stader Polizeiinspektion rückten aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Auto bereits lichterloh in Flammen. Den Besitzern war es noch gelungen, einen direkt neben dem brennenden Audi geparkten VW Käfer in Sicherheit zu bringen. Bei dem Cabriolet qualmten bereits die Reifen, berichteten die Polizisten. Augenscheinlich sind auf Grund der Hitze an dem Oldtimer nur leichte Schäden entstanden.

Der Zug II der Stader Feuerwehr war am Montagabend im Einsatz. Foto: Beneke

Der Audi war jedoch nicht mehr zu retten. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr brannte er komplett aus und hat nur noch Schrottwert. Der Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge mindestens 30 000 Euro. Wegen der massiven Rauchentwicklung gingen die Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz vor. Später kontrollierten sie das Wrack auf versteckte Glutnester.

Serie von Brandstiftungen

Nach rund einer halben Stunde war der Einsatz beendet. Die Polizisten dokumentierten die Spuren des Brandes. Der Audi soll bereits eine Woche auf dem Parkplatz gestanden haben. Ein technischer Defekt erscheint daher unwahrscheinlich. Der Verdacht: Brandstiftung. Zeugen erreichen die Stader Polizei unter der Rufnummer 0 41 41/ 10 22 15.

Mit einer Wärmebildkamera werden versteckte Glutnester gesucht. Foto: Beneke

Seit einigen Monaten hält eine Serie von Brandstiftungen im Stader Stadtgebiet die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei in Atem. Müllcontainer, Papierkörbe und Parkbänke standen in Flammen. Zuletzt steckten der oder die unbekannten Täter auch einen Strandkorb vor einem Restaurant in der historischen Altstadt an. In Hahle und Wiepenkathen brannten Gebäude. Ob der ausgebrannte Audi mit den Taten in Verbindung steht, blieb zunächst unklar.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 04.07.2020, HAMBURG
    Mann stirbt bei Arbeitsunfall in Hamburg
    Mehr
  • 03.07.2020, HAMBURG
    Essen brennt auf dem Herd an
    Mehr
  • 02.07.2020, WIEPENKATHEN
    Umwelteinsatz: Feuerwehr sichert ausgetretenes Hydrauliköl
    Mehr
  • 02.07.2020, LANDKREIS
    Polizei stellt Fahrräder sicher und sucht Eigentümer
    Mehr
  • 02.07.2020, HAMBURG
    Polizei-Großeinsatz am Busbahnhof in Hamburg-Billstedt
    Mehr
  • 01.07.2020, WISCHHAFENERSAND
    Traktoren und Pkw brennen auf Bauernhof
    Mehr
  • 01.07.2020, Hamburg
    Zwei Autos brennen auf Parkplatz in Hamburg-Billstedt
    Mehr
  • 30.06.2020, HEDENDORF
    Unfallfahrer von Hedendorf hatte BMW gestohlen
    Mehr
  • 30.06.2020, HORNEBURG
    10.000 Euro Schaden: Unbekannter beschädigt Schutzplanke auf A 26 und flüchtet
    Mehr
  • 29.06.2020, HEDENDORF
    Schwerer Unfall auf der B 73 in Hedendorf
    Mehr