16.07.2019, 16:00
Diebstahl und Erpressung: Mann in Heimfeld festgenommen

HAMBURG. Ein 19-Jähriger, der einen 22-Jährigen bestohlen und erpresst haben soll, ist bei einer Geldübergabe in Heimfeld festgenommen worden. Der Mann soll das Portemonnaie des 22-Jährigen samt persönlicher Papiere während eines Festivalbesuchs im Juni gestohlen haben.


Der 19-Jährige soll unter der Identität des Opfers mehrere Betrugstaten begangen haben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der Täter habe unter anderem einen Handyvertrag und Onlinebestellungen abgeschlossen. In der vergangenen Woche habe der 22-Jährige ein Foto seines Führerscheins von einem flüchtigen Bekannten geschickt bekommen. Im weiteren Verlauf des Chats sei er aufgefordert worden, das Portemonnaie gegen eine Zahlung von 500 Euro zurückzukaufen. Der Täter habe gedroht, weitere Verkäufe abzuschließen. Beamte der Polizei nahmen den jungen Mann am Montag am vereinbarten Übergabeort am S-Bahnhof Heimfeld fest. Der 19-Jährige sei bei der Polizei als Intensivtäter geführt. Er wurde einem Haftrichter vorgeführt worden, wie die Polizei weiter mitteilte. Die Ermittlungen dauern an. (dpa)

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 20.01.2020,
    Leiche bei Wohnungsdurchsuchung in Hamburg entdeckt
    Mehr
  • 20.01.2020, MITTELSDORF
    Brandstiftung: Feuerwehrleute retten Scheune in Mittelsdorf
    Mehr
  • 19.01.2020, ASPE
    Ominöser Verkehrsunfall bei Aspe nach Gewalttat in Bargstedt
    Mehr
  • 19.01.2020, HAMBURG
    23-Jähriger fordert angeblichen Lottogewinn von zwei Millionen Euro
    Mehr
  • 19.01.2020, HAMBURG
    Siebenjährige bei Autounfall schwer verletzt
    Mehr
  • 17.01.2020, HAMBURG
    84-Jähriger fährt mit Auto Fußgänger an
    Mehr
  • 17.01.2020, STADE
    Unfallfahrer gibt falsche Personalien an
    Mehr
  • 17.01.2020, HAMBURG
    Mann flüchtet nach Kontrolle ins Gleisbett und verletzt sich schwer
    Mehr
  • 16.01.2020, Horneburg
    Unfall auf der Autobahn 26
    Mehr
  • 16.01.2020, HAUSBRUCH
    Linienbus stößt mit Golf zusammen
    Mehr