27.04.2017, 12:04
Ein Parkhaus am Horneburger Bahnhof

HORNEBURG. Rund um den Horneburger Bahnhof sind Parkplätze knapp. Der Bauausschuss des Fleckens Horneburg hat sich nun dafür ausgesprochen, Fördermittel zu beantragen, um ein Parkhaus zu bauen. Wenn alles klappt, könnte es im November 2019 fertig sein.

Um zu klären, wie viele Stellplätze gebraucht werden und wo gebaut werden kann, hatte der Flecken Horneburg, wie berichtet, ein Planungsbüro mit einer Untersuchung beauftragt. Die Ergebnisse hat das Ingenieurbüro Vössing jetzt im Bauausschuss präsentiert. Fazit: Die Lage rund um den Bahnhof ist in der Tat angespannt, und in den nächsten Jahren werden immer mehr Parkplätze benötigt werden. Ein Parkhaus könnte die Situation entspannen und die Benutzung der Schiene für Pendler attraktiver machen. Mehr dazu, wo das neue Parkhaus stehen könnte, was es bringen und wie es finanziert werden könnte, lesen Sie bald auf tageblatt.de und am Freitag in der Printausgabe.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 27.05.2017, HORNEBURG
    Auf den neuen Plätzen wird gefeiert
    Mehr
  • 27.05.2017, HORNEBURG
    Die 24-Stunden-Läufer sind gestartet
    Mehr
  • 24.05.2017, HORNEBURG
    Kommunalfonds schüttet 3000 Euro aus
    Mehr
  • 23.05.2017, HORNEBURG
    Große Sause nach der Sanierung
    Mehr
  • 21.05.2017, NOTTENSDORF
    Nottensdorfer Feuerwehr weiht Anbau ein
    Mehr
  • 15.05.2017, HORNEBURG
    Neuer Ärger um die Sex-Mobile
    Mehr
  • 10.05.2017, HORNEBURG
    Endspurt vor Saisonbeginn im Freibad
    Mehr
  • 09.05.2017, BLIEDERSDORF
    Parkplatz aus Scherben und Metallschrott
    Mehr
  • 08.05.2017, NOTTENSDORF / BLIEDERSDORF
    70 Bürger machen mit bei Dorf-Workshop
    Mehr
  • 03.05.2017, HORNEBURG
    Votum für Parkhaus-Bau geschoben
    Mehr