13.11.2017, 13:20
Einbrecher im Landkreis Stade aktiv
Leserbrief
Kommentare

LANDKREIS. Drei Einbruchstaten am Sonnabend meldet die Polizei im Landkreis Stade. Die Langfinger stiegen in Häuser in Stade, Buxtehude und Harsefeld ein.

Am Sonnabend zwischen 12.30 Uhr und 22.30 Uhr sind Unbekannte durch ein aufgebrochenes Kellerfenster in einWohnhauses im Stader Dubbenweg eingestiegen und haben mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet. Zeugen können sich bei der Polizei in Stade unter Telefon 04141/102215 melden.

Ebenfalls am Sonnabend zwischen 18.30 und 18.50 Uhr sind mindestens zwei Einbrecher in Buxtehude im Königsdamm durch die Kellertür in ein Einfamilienhauses eingedrungen. Im Obergeschoß trafen die Täter auf die schlafende 81-jährige Bewohnerin und traten die Flucht an. Ob etwas entwendet wurde, steht zurzeit noch nicht fest, der Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Buxtehude (04161-647115) entgegen.

Der dritte Tatort am Sonnabend lag in der Harsefelder Teichstraße. Unbekannte sind zwischen 14 und 19 Uhr durch das Schlafzimmerfenster in ein Einfamilienwohnhauses eingestiegen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Polizei in Harsefeld (Telefon 04164/909590) nimmt Zeugenaussagen entgegen.

Leserbrief
Kommentare


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.04.2018, Hamburg
    Zwei Verletzte: Mit dem Auto unter Lkw-Anhänger gefahren
    Mehr
  • 22.04.2018, Hamburg
    Mann mit Messer niedergestochen
    Mehr
  • 21.04.2018, HAMBURG
    Verdächtiger nach Schüssen festgenommen
    Mehr
  • 21.04.2018, Hollern-Twielenfleth
    Einbrecher entwenden 900 Liter Pflanzenschutzmittel
    Mehr
  • 21.04.2018, HAMBURG
    Hamburg: Mann bedroht Passanten mit Messer
    Mehr
  • 21.04.2018, STADE
    Stade: Auto angefahren und einfach weggefahren
    Mehr
  • 21.04.2018, NOTTENSDORF
    Unfall am Nottensdorfer Kreisel
    Mehr
  • 21.04.2018, HAMBURG
    Arbeitsunfall auf einem Abfallhof
    Mehr
  • 21.04.2018, Hamburg
    Mann bedroht Passanten mit Messer
    Mehr
  • 21.04.2018, STADE
    Hoher Schaden nach Feuer in Stader Wohnhaus
    Mehr