13.09.2020, 17:12
Elbe-Einsatz entpuppt sich als Fehlalarm

DROCHTERSEN. Ein Wasserrettungseinsatz auf der Elbe in Höhe der Elbinsel Krautsand am späten Freitagabend hat sich als falscher Alarm entpuppt. Angler hatten Angaben der Feuerwehr zufolge ein Motorboot mit Motorschaden auf der Elbe treibend gemeldet.

Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Landkreises alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Drochtersen und Dornbusch sowie die Ortsgruppe Drochtersen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und die Wasserschutzpolizei.

Kurze Zeit später stellte sich die Lage auf der Elbe allerdings weit weniger dramatisch dar. Nachdem die Einsatzkräfte auf der Elbinsel Krautsand eingetroffen waren, konnten sie Kontakt zu den Anglern aufnehmen. Diese berichteten ihnen, dass das Motorboot längst aus eigener Kraft in Richtung Ruthenstrom weitergefahren sei. Eine Überprüfung ergab, dass die Angaben zutreffend waren. Das Boot und die Skipper waren wohlauf und befanden sich längst im Gauensieker Hafen.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 25.09.2020, ELSTORF
    Diebe stehlen Werkzeug aus Transporter
    Mehr
  • 25.09.2020, GNARRENBURG
    Kriminelle scheitern mit Enkeltrick
    Mehr
  • 25.09.2020, LANDKREIS
    Betrugsmasche: Falsche Polizisten rufen an
    Mehr
  • 24.09.2020, BUXTEHUDE
    Amtsgericht in Buxtehude vorübergehend evakuiert
    Mehr
  • 23.09.2020, BECKDORF
    Feuer in Beckdorfer Wohnhaus
    Mehr
  • 23.09.2020, HAUSBRUCH
    Zwei falsche Polizisten festgenommen
    Mehr
  • 23.09.2020, WINGST
    Radfahrer an der B 73 bei Unfall schwer verletzt
    Mehr
  • 23.09.2020, HAMBURG
    Fliegerbombe an Autobahn 7 entschärft
    Mehr
  • 23.09.2020, HAMBURG
    Granate in der Binnenalster entdeckt
    Mehr
  • 23.09.2020, HAMBURG
    Streifenwagen kommt nicht – Senior stirbt
    Mehr