10.09.2019, 13:58
Elstorf: Helfer helfen Helfern aus dem Schiet

ELSTORF. Einen regelrechten Schiet-Einsatz an der eigenen Feuerwache haben Elstorfs Retter am Wochenende absolviert. Gegen 17.30 Uhr wurden die Feuerwehrleute zu ihrer Überraschung zur eigenen Unterkunft alarmiert, weil dort laut Melder angeblich Wasser im Keller stehe.

Allein das sorgte für Verwunderung bei den Alarmierten, denn die Elstorfer Rettungswache hat gar keinen Keller. Am Feuerwehrhaus angekommen, „klärte“ sich die Lage dann sehr schnell auf. Die Hebeanlage der im selben Gebäude untergebrachten Johanniter Unfallhilfe war ausgefallen, der Schiet drohte zurück in die Wache zu laufen. Die Rufbereitschaft der Gemeinde hatte zuvor stundenlang vergeblich versucht, externe Entsorgungsfirmen für den Notfall an die Wache zu bekommen, aber an diesem Sonnabendnachmittag war das nicht möglich.

Weil der Betrieb auf der Rettungswache aber weiterlaufen musste, hatte sich die Rufbereitschaft mit Ortsbrandmeister Achim Lüdemann abgesprochen und die Feuerwehrkollegen alarmiert. Die pumpten dann das Abwasser aus dem Abwasserschacht um das Haus herum in den Übergabeschacht, spülten die Anlage und sorgten so dafür, dass die Johanniter am Ende doch nicht im eigenen Schiet stehen mussten.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 02.10.2020, HAMBURG
    Werftarbeiterstürzt aus acht Metern Höhe
    Mehr
  • 02.10.2020, BUXTEHUDE
    Einbruch in eine Zahnarztpraxis in Buxtehude
    Mehr
  • 01.10.2020, HAMBURG
    Zufallsfund bei Räumung einer Wohnung
    Mehr
  • 01.10.2020, HAMBURG
    Mehrere Verletzte bei Brand
    Mehr
  • 01.10.2020, HAMBURG
    Ermittlungen nach blutigem Streit
    Mehr
  • 30.09.2020, HAMBURG
    Seniorin im Aufzug überfallen - Mutmaßliche Täterinnen in Haft
    Mehr
  • 30.09.2020, Hamburg
    Scherz-Amoklaufdrohung verursacht 45.000 Euro Einsatzkosten
    Mehr
  • 30.09.2020, Hamburg
    Zoll deckt bandenmäßige Schwarzarbeit auf
    Mehr
  • 29.09.2020, WIEPENKATHEN
    Feuerwehreinsatz wegen Gewässerverunreinigung in Wiepenkathen
    Mehr
  • 29.09.2020, STADE
    Vier Autos in Stade zerkratzt
    Mehr