01.08.2019, 17:06
Fähre rammt Anleger in Neumühlen

HAMBURG. Am Donnerstagvormittag gegen 9.45 Uhr ist die Fähre „Hafencity“ mit dem Fähranleger Neumühlen kollidiert. Dabei verletzten sich vier Personen leicht, eine 49-Jährige und ein 48-Jähriger wurden mit Prellungen in ein Krankenhaus gebracht.

Auf der Fähre befanden sich zum Unfallzeitpunkt laut Aussage eines Polizeisprechers 30 Personen. Der Kollision ist wohl ein Maschinenausfall der Fähre vorausgegangen. Nach ersten Erkenntnissen habe ein Ausfall des Hilfsdiesels zu einem Ausfall der Stromversorgung und der Hauptmaschine geführt, sagte ein Polizeisprecher. Die Fähre wurde anschließend wieder zum Hadag-Anleger verholt. Die „Hafencity“ gehört zur Flotte des Seetouristik und Fährdienst-Unternehmens.

Am Anleger wurde beim Unfall eine Platte abgerissen, der Fährverkehr in diesem Bereich laut Polizeisprecher vorerst gesperrt. Die Fähre hat nach bisherigen Erkenntnissen keinen größeren Schaden genommen. Die Hamburg Port Authority (HPA) sowie die Hadag selbst untersuchen den Fall weiter. Auch die Ermittlungen der Polizei dauern an.

(dpa)

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 17.01.2021, HAMBURG
    Zwei Männer bei Durchsuchungen wegen Drogenkriminalität festgenommen
    Mehr
  • 16.01.2021, HAMBURG
    Illegaler Betrieb in Shisha-Bar: 18 Personen feiern im Keller
    Mehr
  • 15.01.2021, HAMBURG
    Lagerhallenbrand auf der Veddel: Löscharbeiten dauern weiter an
    Mehr
  • 15.01.2021, DOLLERN
    Auto am Bahnhof in Dollern steht in Flammen
    Mehr
  • 15.01.2021, HAMBURG
    Staus nach Lkw-Unfall vor Elbtunnel
    Mehr
  • 14.01.2021, STADE
    Autofahrerin bei Unfall in Stade leicht verletzt
    Mehr
  • 14.01.2021, HAMBURG
    26-Jähriger soll Überfälle auf schwangere Freundin in Auftrag gegeben haben
    Mehr
  • 14.01.2021, GOLDBECK
    Glück im Unglück bei Verkehrsunfall in Goldbeck
    Mehr
  • 14.01.2021, Hamburg
    Großbrand in Hamburg: Warnung vor starker Rauchentwicklung
    Mehr
  • 13.01.2021, HAMBURG
    Aus Elbe geretteter Mann stirbt
    Mehr