UPDATE
13.09.2018, 18:00
Feuer in Neu Wulmstorfs Zentrum - 800.000 Euro Schaden
Leserbrief

NEU WULMSTORF. Die Feuerwehr rettet zwölf Menschen infolge eines Wohnungsbrands aus einem Mehrfamilienhaus am Markt Platz Center in Neu Wulmstorf. Ein Bewohner erleidet eine Rauchvergiftung.

(Letztes Update um 18.11 Uhr: Details zu Brand und Einsatz wurden ergänzt)

Ein Wohnungsbrand in Neu Wulmstorfs dicht bebautem Zentrum hat in der Nacht zu Donnerstag für einen Großeinsatz der Neu Wulmstorfer Feuerwehren gesorgt. Gegen 0.50 Uhr kam der Notruf aus einem Mehrfamilienhaus im Markt Platz Center an der Bahnhofstraße. Ein 45-jähriger Mann, der eine Wohnung im ersten Obergeschoss des dreistöckigen Komplexes bewohnt, hatte den Brand in seinem Wohnzimmer bemerkt und die Retter alarmiert. Erste Versuche, das Feuer selbst zu löschen, scheiterten. Der Mann erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung und kam ins Krankenhaus.

Als die drei Feuerwehren aus Neu Wulmstorf, Rübke und Elstorf eintrafen, zog bereits eine Qualmwolke über die Bahnhofstraße. Die Wohnung brannte in voller Ausdehnung, die Fensterscheiben platzten, berichtet ein Feuerwehrmann.

Die Einsatzkräfte begannen mit drei großen C-Rohren sofort mit dem Löschen der brennenden Wohnung. Parallel dazu holten die Retter unter schwerem Atemschutz die Bewohner der Nachbarwohnung sowie der drei darüber liegenden Wohnungen aus dem Haus. Sie blieben unverletzt. Auf dem Rathausplatz hatte die Feuerwehr ein Zelt aufgebaut, in dem elf Bewohner vorübergehend von den Rettungskräften betreut wurden.

Wohnungen unbewohnbar

Wegen der massiven Rauchausbreitung sind außer der Wohnung des 45-Jährigen vier weitere Wohnungen in dem Gebäudetrakt vorübergehend nicht bewohnbar. Die Bewohner kamen zum Teil bei Verwandten unter, einige wurden noch in der Nacht von der Gemeinde in ein Hotel einquartiert.

Das Schuhgeschäft im Erdgeschoss wurde durch Wasser, das durch die Decke strömte, stark in Mitleidenschaft gezogen. Vermutlich ist ein Heizungsrohr durch die starke Hitze geplatzt. Die Bahnhofstraße wurde während der Löscharbeiten bis vorne zur B73 gesperrt.

Die drei Neu Wulmstorfer Wehren waren mit 54 Leuten im Einsatz, fünf Rettungswagen und zwei Notärzte waren vor Ort. Gegen 4 Uhr konnte die Feuerwehr abrücken. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten groben Schätzungen auf mindestens 800.000 Euro. Die Polizei hat die Brandwohnung für weitere Untersuchungen beschlagnahmt.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 24.09.2018, Landkreis
    Stader Feuerwehr hilft bei Moorbrand in Meppen
    Mehr
  • 24.09.2018, ASSELERSAND
    Scheune bei Großbrand in Asselersand zerstört
    Mehr
  • 22.09.2018, FREIBURG
    Freiburg: Diesel aus Baggertank abgezapft
    Mehr
  • 22.09.2018, Stade
    Metronom kollidiert mit Ast - Streckensperrungen aufgehoben
    Mehr
  • 22.09.2018, Stade
    Drogenfund in Stade: Beschuldigter jetzt doch in U-Haft
    Mehr
  • 22.09.2018, LANDKREIS
    62 Autofahrer mit Handy erwischt
    Mehr
  • 22.09.2018, APENSEN
    Bauarbeiter auf Baustelle in Apensen verschüttet
    Mehr
  • 22.09.2018, Stade
    Feuerwehr löscht Brand in Stader Kleingartensiedlung
    Mehr
  • 21.09.2018, HAMBURG
    Fast 450 Handysünder ertappt
    Mehr
  • 21.09.2018, Stade
    Person im Stader Burggraben: Suche ergebnislos abgebrochen
    Mehr