15.09.2019, 10:04
Großeinsatz: Feuer in Buxtehuder Obdachlosenunterkunft

BUXTEHUDE. Bei einem Brand in einer Obdachlosenunterkunft an der Estetalstraße in Buxtehude ist am Sonntagmorgen einer der Bewohner schwer verletzt worden. Ein vorbeifahrender Radfahrer bemerkte den Brand, rief die Feuerwehr und rettete den Mann aus der Wohnung.


(Letztes Update am 15. September um 17.40 Uhr: Details zum Einsatz und zum Gesundheitszustand des geretteten Bewohners hinzugefügt.)

Der Buxtehuder Etienne Beauchamp war am Sonntagmorgen wie üblich auf Mountainbike-Tour, als er auf einem rückwärtigen Waldweg die Obdachlosenunterkunft an der Estetalstraße passierte. Er bremste, als er Qualm aus Tür und Fenstern einer der Wohnungen quellen sah. „Dann sah ich an der geöffneten Tür plötzlich Hände“, berichtet er. Der Bewohner der Unterkunft habe versucht, die Tür zu öffnen, was ihm nicht gelang, weil der Bereich davor zu vollgeräumt war. Laut Beauchamp stand der Mann in diesem Moment noch, brach dann aber zusammen und konnte in Bodennähe, wo es weniger verqualmt war, wieder etwas Luft schöpfen.

Wie der Mountainbiker berichtet, rief er sofort 112 an und zog fast zeitgleich den Mann, der am ganzen Körper schwarz von Ruß und bereits nahezu bewusstlos war, aus der Wohnung. Ein anderer Passant übernahm derweil das Mobiltelefon und gab genauere Informationen durch. Die Obdachlosenunterkunft liegt etwas versteckt an der Estetalstraße. Die Rettungsleitstelle alarmierte um 9.22 Uhr ein Großaufgebot an Feuerwehr- und Rettungsdienstkräften. Feuerwehrleute unter Atemschutz befreiten sechs weitere Bewohner aus den benachbarten Wohnungen der Unterkunft. Wie der Buxtehuder Stadtbrandbrandmeister Horst Meyer berichtet, hatten sie den Brand noch nicht einmal bemerkt und mussten geweckt werden. Alle konnten unverletzt ins Freie gebracht werden.

Der Bewohner der Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung und Verbrennungen. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, der ihn nach der Erstversorgung zur Behandlung in die Unfallklinik am Boberg brachte. Der Brand in der Wohnung erstickte mangels Belüftung immer wieder, schwelte aber weiter, weshalb die Einsatzkräfte unter schwierigen Bedingungen große Mengen von verkohltem Mobiliar und Unrat aus der Brandwohnung ins Freie räumen und dort ablöschen mussten. Derweil wurden zusätzlich zu Zug I und Zug II der Buxtehuder Feuerwehr noch drei Atemschutztrupps aus Neukloster nachalarmiert. Auch die Räume im Dachgeschoss wurden nach Brandnestern abgesucht.

Auch die Drehleiter der Buxtehuder Feuerwehr steht für den Löscheinsatz bereit.
 

Auch Thorsten Gloede, Leiter der Fachgruppe Sicherheit und Ordnung der Stadt, kam während des Feuerwehreinsatzes zum Ort des Geschehens, um sich ein Bild von der Situation in der städtischen Obdachlosenunterkunft zu machen. Nach TAGEBLATT-Informationen sind die prekären Wohnverhältnisse der Bewohner seit einiger Zeit Thema in der Nachbarschaft. Wie Gloede auf Nachfrage sagte, wird die Hansestadt Buxtehude sich damit nun beschäftigen müssen.

Eine Bewohnerin war zum Zeitpunkt des Brandes ohnehin nicht im Gebäude, die sechs Bewohner der anderen vier Wohnungen in der Unterkunft verfolgten die Löscharbeiten aus sicherer Entfernung. Sie blieben unverletzt und konnten ihre Wohnungen nach Aussage der Feuerwehr nach gründlichem Lüften sofort wieder beziehen. Die Brandursache ist bislang noch unklar.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 15.10.2019, HORNEBURG
    Briefkasten an Horneburger Polizeistation gesprengt
    Mehr
  • 15.10.2019, HAMBURG
    Verbotenes Messer und Pfefferspray
    Mehr
  • 15.10.2019, Hamburg
    Mordkommission ermittelt: Mann verletzt Frau schwer
    Mehr
  • 15.10.2019, LANDKREIS
    Flammen zerstören Keller in Stader Haus
    Mehr
  • 15.10.2019, STADE
    Autos im Stader Parkhaus aufgebrochen
    Mehr
  • 15.10.2019, Bremervörde
    Vermisster 79-Jähriger tot aufgefunden
    Mehr
  • 15.10.2019, Brunsbüttel
    Suchaktion am Brunsbütteler Elbdeich: Frau und Kind vermisst
    Mehr
  • 15.10.2019, HARSEFELD
    Umweltverschmutzung in Harsefeld: Flüssigkeit illegal in Gully entsorgt
    Mehr
  • 15.10.2019, Stade
    Zwei Einbrüche in Stade
    Mehr
  • 14.10.2019, HAMBURG
    Streit mit Messer ausgetragen
    Mehr