08.11.2018, 10:00
Hamburger Dom: Arbeiter wird bei Probefahrt tödlich verletzt

HAMBURG. Ein Arbeiter ist am späten Mittwochnachmittag auf dem Hamburger Dom bei Aufbauarbeiten am Fahrgeschäft „Alpen Coaster“ ums Leben gekommen. Er sei am Mittwochabend bei einer Probefahrt von einem Schienenfahrzeug überrollt und dabei getötet worden, sagte ein Polizeisprecher.

(Letztes Update am 8. November um 10.27 Uhr: Korrektur bezgl. des Fahrgeschäfts hinzugefügt.)

Die Polizei hatte zunächst irrtümlich das Fahrgeschäft „Wilde Maus“ als Unfallort genannt. Dem hatte dessen Besitzer widersprochen. Der „Alpen Coaster“ ist den Angaben zufolge eine Achterbahn mit einer Gesamthöhe von 24 Metern und einer Schienenlänge von rund 500 Metern.

Im Sommer hatte es bereits einen Unfall mit dem Fahrgeschäft gegeben. Auf dem Würzburger Volksfest Kiliani waren zwei Wagen zusammengestoßen. Vier Menschen wurden dabei verletzt. Wie die Ermittlungen ergaben, war Unfallursache eine Fehlbedienung.

Die Kriminalpolizei und der Arbeitsschutz haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Winterdom auf dem Heiligengeistfeld soll am Freitag eröffnet werden.

(dpa)

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 18.01.2019, HAMBURG
    Feuerwehr beatmet Katze nach Brand
    Mehr
  • 18.01.2019, LANDKREIS
    VW-Busse in Wischhafen gestohlen
    Mehr
  • 18.01.2019, HANNOVER/LANDKREIS
    Erster Streifenwagen mit Hybridantrieb im Landkreis Stade
    Mehr
  • 18.01.2019, HAMBURG
    Freie Fahrt auf der A 7 nach Lamellenbruch
    Mehr
  • 17.01.2019, Guderhandviertel
    Guderhandviertel: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall
    Mehr
  • 17.01.2019, Sauensiek
    Torfbrand im Moor bei Sauensiek
    Mehr
  • 17.01.2019, Harburg
    Apotheker aus Harburg getötet
    Mehr
  • 16.01.2019, Hamburg
    Polizeitaucher bergen Toten aus Stadtparksee
    Mehr
  • 16.01.2019, STADE
    Polizei: So lief der Einsatz im Altländer Viertel in Stade
    Mehr
  • 16.01.2019, Bremervörde
    Passanten stellen Dieb im Bremervörder OsteMed Klinikum
    Mehr