23.03.2020, 18:37
Junge Raser müssen zu Fuß weitergehen
Polizeieinsatz

HAMBURG. Nach einer rasanten Fahrt durch das recht leere Hamburg haben zwei junge Motorradfahrer am Sonntagnachmittag ihren Weg zu Fuß fortsetzen müssen. Direkt vor einem Polizeikommissariat im Stadtteil Uhlenhorst stoppten Beamte die Raser.


Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten die beiden jungen Männer im Alter von 19 und 21 Jahren am Sonntag ihre Maschinen nahe der Alster im Stadtteil St. Georg maximal beschleunigt und waren doppelt so schnell wie erlaubt stadtauswärts gefahren. Der 21-Jährige hatte dabei noch eine 17-jährige Mitfahrerin auf dem Soziussitz.

Direkt vor einem Polizeikommissariat im Stadtteil Uhlenhorst stoppten Beamte der Kontrollgruppe „Autoposer“ und ein Streifenwagen die beiden Raser. Wegen illegalen Kraftfahrzeugrennens wurden die Führerscheine und Fahrzeuge beschlagnahmt. „Die Fahrer durften ihren Weg anschließend zu Fuß fortsetzen“, hieß es im Polizeibericht.

(dpa)

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 05.04.2020, HARSEFELD
    Feuerwehr rettet Wohnhaus in Harsefeld vor Flammen
    Mehr
  • 05.04.2020, APENSEN
    Diebe stehlen 500 Liter Diesel in Apensen
    Mehr
  • 05.04.2020, HEINBOCKEL
    Feuer zerstört Scheune in Heinbockel
    Mehr
  • 05.04.2020, HAMBURG
    Hamburg: Streit unter Autofahrern eskaliert und endet mit Unfall
    Mehr
  • 05.04.2020, HAMBURG
    Drogenkriminalität: 122 Personen werden überprüft
    Mehr
  • 05.04.2020, GOLDBECK
    Goldbeck: Container mit Altkleidern in Brand gesetzt
    Mehr
  • 05.04.2020, STADE
    Feuer in Reihenhaus am Bullenhof in Stade
    Mehr
  • 04.04.2020, HARBURG
    Vermeintlicher Friedhofsmord war ein Suizid
    Mehr
  • 03.04.2020, HAMBURG
    Fahrkartenautomat in Hamburg-Moorfleet gesprengt
    Mehr
  • 02.04.2020, Hamburg
    Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall in Waltershof
    Mehr