27.10.2020, 16:38
Junger Mann will Streit schlichten und wird mit Messer verletzt

HAMBURG. Bei einer Auseinandersetzung an der Binnenalster ist ein 21-Jähriger mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte er am späten Sonnabendabend offenbar einen Streit zwischen zwei anderen Männern schlichten wollen.

Einer der beiden habe ihm daraufhin einen Stich in den Bauch versetzt. Die Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Der Verletzte flüchtete zum Jungfernstieg und fuhr mit der S-Bahn noch bis zum Bahnhof Veddel. Dort wurde er in ein Krankenhaus gebracht, nachdem ein Bekannter den Rettungsdienst verständigt hatte. Er brauchte eine Notoperation. Die Polizei sucht Zeugen.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 24.11.2020, BREMERVÖRDE
    Nach Auseinandersetzung unter Großfamilien: Zwei Männer wegen versuchten Mordes verhaftet
    Mehr
  • 24.11.2020, FREDENBECK
    Diesel-Diebe in Fredenbeck unterwegs
    Mehr
  • 24.11.2020, HAMBURG
    Frau attackiert verschleierte Muslimin
    Mehr
  • 24.11.2020, HAMBURG
    Brennendes Laub im Gleis legt U 2 teilweise lahm
    Mehr
  • 24.11.2020, SEEVETAL
    Seevetal: Fahrer fährt Wächter aus Ärger an
    Mehr
  • 23.11.2020, JORK
    Schwelbrand in einer Halle im Ostfeld in Jork
    Mehr
  • 23.11.2020, HAMBURG
    Mann verliert Kontrolle über Auto
    Mehr
  • 23.11.2020, HAMBURG
    Illegales Autorennen in Rahlstedt
    Mehr
  • 23.11.2020, HAMBURG
    Mädchen bei Unfall schwer verletzt
    Mehr
  • 23.11.2020, Hamburg
    Fußgängerin wird von Auto erfasst und tödlich verletzt
    Mehr