UPDATE
11.01.2019, 09:51
Nindorf: Haftbefehl gegen 45-Jährigen erlassen

NINDORF. In der Nacht von gestern auf heute hat ein Drochterser die Polizei in Atem gehalten. Der betrunkene Mann griff in Nindorf seine Familie an und drohte der Polizei mit einer Axt. Der Ermittlungsrichter hat mittlerweile einen Haftbefehl gegen den 45-Jährigen erlassen.

(Update um 13.20 Uhr: Informationen zum erlassenen Haftbefehl hinzugefügt.)

Der Haftbefehl wurde am heutigen Mittag durch einen Richter beim Amtsgericht Stade auf Antrag der Staatsanwaltschaft erlassen, wie die Stader Polizei berichtet. Damit wurde eine Bewährung aus einer vorherigen Verurteilung des Mannes widerrufen. Die Behörden haben den 45-Jährige in der Zwischenzeit in eine niedersächsische Justizvollzugsanstalt in Straf- und Untersuchungshaft eingeliefert.

Der Vorfall hatte sich zwischen Mitternacht und vier Uhr morgen sam heutigen Freitag in einem Wohnhaus in Nindorf erreignet. Nach Angaben der Polizei bedrohte der unter Einfluss von Alkohol stehende 45-Jährige zunächst seine eigenen Familienmitglieder und griff sie auch körperlich ab, bis diese schließlich aus dem Haus flüchten konnten. Dabei verletzte der Mann seine 67-jährige Mutter. Die Betroffene musste nach der Erstversorgung vom Rettungsdienst in das Stader Elbe Klinikum eingeliefert werden.

Mit Hunden und Pfefferspray überwältigt - über zwei Promille

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte und einer ersten Kontaktaufnahme trat der Drochterser mehrfach mit einer Axt bewaffnet vor das Wohnhaus und bedrohte die Polizisten mit den Worten, er werde „Bullen plattmachen". Anschließend verbarrikadiert er sich erneut in dem Wohnhaus und randalierte. Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an und umstellte das Wohnhaus.

Mit Unterstützung durch die Hundeführer der Diensthundeführergruppe Lüneburg und einer Verhandlungsgruppe konnte der Mann schließlich in der Wohnung überwältigt und festgenommen werden. Dabei mussten die Beamten mehrfach Pfefferspray einsetzen. Zuvor hatten die Polizisten die verschlossene Haustür und ein Fenster gewaltsam geöffnet, um in das Gebäude zu gelangen.

Nach einer medizinischen Untersuchung des Beschuldigten durch den Rettungsdienst wurde der 45-Jährige in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Gegen den Mann wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung ermittelt. Der Drochterser ist den Beamten bereits aus ähnlichen Vorfällen bekannt. (hus)

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 21.01.2019, BÜTZFLETH
    Bützfleth: Zwei Schwerverletzte nach Unfall
    Mehr
  • 21.01.2019, Hamburg
    Bewaffneter raubt Taxifahrer aus
    Mehr
  • 21.01.2019, Stade
    Tödlicher Unfall in Stade: Frau von Zug erfasst
    Mehr
  • 20.01.2019, Hamburg/Bremen
    Fünf Verletzte bei Unfall auf A1
    Mehr
  • 20.01.2019, HAmburg
    Schuss mit Schreckschusswaffe: Polizei stoppt Hochzeitskorso
    Mehr
  • 20.01.2019, Hamburg
    Polizeieinsatz gegen Einbrecher
    Mehr
  • 19.01.2019, HARBURG
    Mord an Apotheker in Harburg: Fahndung nach Verdächtigen
    Mehr
  • 19.01.2019, HIMMELPFORTEN
    Signalmunition brennt sich durch Dach von Himmelpfortener Kindergarten
    Mehr
  • 19.01.2019, STADE
    Auto rammt 16-jährige Radfahrerin in Stade
    Mehr
  • 19.01.2019, HAMBURG
    Eisglätte sorgt für Unfälle
    Mehr