03.08.2020, 17:30
Ruhestörungen rufen Polizisten auf den Plan

LANDKREIS HARBURG. Wahrscheinlich aufgrund der noch hohen Temperaturen in den Abendstunden und der aktuellen Ferienzeit wurden die Polizeibeamten der Dienststellen im Landkreis Harburg am Freitag und am Sonnabend zu knapp 40 Ruhestörungen gerufen.


Das geht aus der Einsatzbilanz der Polizeiinspektion Harburg vom Wochenende hervor. Die Gründe für die Notrufe aus der Bevölkerung waren nach Angaben eines Polizeisprechers meistens zu laute Gartenpartys zur Nachtzeit. Oftmals reichte die Ermahnung der Beamten vor Ort aus, und die Verursacher sorgten umgehend für Ruhe.

Heraus stach ein Einsatz an einem See: Am Sonnabend kurz vor Mitternacht ging bei der Polizei in Winsen ein Hinweis auf ein Treffen einer größeren Personengruppe an einem Baggersee in Scharmbeck ein. Die eingesetzten Polizeibeamten trafen vor Ort schätzungsweise 80 bis 100 junge Erwachsene an. Als die Feiernden die Polizisten entdeckten, flüchteten sie in verschiedene Richtungen. Von einzelnen Teilnehmern der Party konnten die Personalien festgestellt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie sind solche Treffen zurzeit nicht zulässig.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 21.09.2020, HAMBURG
    Vier Anwohner bei Feuer in Hamburg verletzt
    Mehr
  • 21.09.2020, KUTENHOLZ
    Auto in Aspe von Zug erfasst
    Mehr
  • 21.09.2020, BUXTEHUDE
    Unbekannte brechen in Buxtehuder Gemeindehaus ein
    Mehr
  • 21.09.2020, HARSEFELD
    Zwei Schwerverletzte nach Unfall in Harsefeld
    Mehr
  • 20.09.2020, STADE
    Schwerer Verkehrsunfall am Sonnabend in Bützflethermoor
    Mehr
  • 20.09.2020, WILHELMSBURG
    Explosionen und große Rauchwolke bei Lagerhallenbrand in Wilhelmsburg
    Mehr
  • 19.09.2020, APENSEN
    Rehbock aus Schafgehege in Apensen befreit
    Mehr
  • 18.09.2020, HAMBURG
    Polizei findet in Hamburg mit Drogen gefüllte Briefe
    Mehr
  • 18.09.2020, LANDKREIS
    Polizei erwischt zahlreiche Handynutzer am Steuer
    Mehr
  • 18.09.2020, STADE
    Brand in Lagerhalle am Güterbahnhof in Stade
    Mehr