24.05.2017, 14:21
Schüler kämpfen gegen den Plastikmüll

STADE. Malina hat eine Stoffschildkröte im Arm, deren Hals in einer Plastikschlinge steckt. Fjon zeigt auf einen Müllteppich im Meer, der größer ist als Deutschland. Die Aktion der Siebtklässler sorgt auf dem Stader Wochenmarkt für Aufsehen.

„Das ist richtig, was ihr macht“, sagt einer. Zwei Wochen lang haben sich die Schüler der 7c der Integrierten Gesamtschule (IGS) am Hohenwedel mit dem Thema Plastikmüll beschäftigt. Sie sammelten Fakten, bereiteten sie anschaulich auf und machten sich Gedanken über die Präsentation in der Öffentlichkeit. Mit Spannung sahen sie ihrem öffentlichen Auftritt entgegen. Doch schon kurz nach 9 Uhr stellten sie fest: Die Aktion kommt gut an. Mit kleinen Plakaten weckten sie das Interesse der Marktbesucher, die zwischen Obst und Gemüse mit dem Plastikmüll-Problem konfrontiert wurden.

Wie lange bleibt eine Angelschnur in der Natur liegen, wie lange ein Strohhalm?, fragten die Schüler plakativ. Lara weiß es: Die Angelschnur hält 600 Jahre, der Strohhalm aus Plastik 400. Kein Wunder, dass sich der Müll ansammelt.

Mehr zum Thema lesen Sie heute Abend bei TAGEBLATT online oder morgen im TAGEBLATT.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 26.05.2017, STADE
    Gottesdienst unter freiem Himmel in Haddorf
    Mehr
  • 26.05.2017, STADE
    Modernes Märchen in Stade gefilmt
    Mehr
  • 24.05.2017, STADE
    Geschäftshaus „Neuer Pferdemarkt“: Innenausbau gestartet
    Mehr
  • 23.05.2017, STADE
    Feuerwehreinsatz in Stade-Schnee
    Mehr
  • 22.05.2017, STADE
    Riesenandrang bei der Feuerwehr in Riensförde
    Mehr
  • 21.05.2017, STADE
    Feuerwehr in Riensförde stellt sich vor
    Mehr
  • 20.05.2017, STADE
    Stader Events: Eine neue GmbH soll es richten
    Mehr
  • 20.05.2017, STADE
    Kirche wirbt um Spendengeld
    Mehr
  • 18.05.2017, STADE
    Stader Polizei mit eigener Kinderbetreuung
    Mehr
  • 05.05.2017, BÜTZFLETH
    Feuer in ehemaliger Bützflether Bäckerei
    Mehr