01.12.2018, 17:47
St. Pauli-Fan musste reanimiert werden

HAMBURG. Beim Fußball-Zweitliga-Spiel zwischen dem FC St. Pauli und Dynamo Dresden (1:1) ist es am Sonnabend zu mehreren Vorfällen gekommen.

Ein Fan des Kiezclubs, der im Millerntor-Stadion zusammengebrochen war, sei reanimiert und anschließend in ein Krankenhaus der Hansestadt transportiert worden, berichtete ein St. Pauli-Sprecher nach der Partie.

Schon vor dem Match hatten Dynamo-Anhänger mehrere sanitäre Anlagen in der Arena zerstört. Nach dem Abpfiff suchten Fans beider Clubs die Auseinandersetzung, doch die Polizei ging dazwischen und beendete die Streitereien, bevor sie richtig beginnen konnten, hieß es dazu. (dpa)

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 14.12.2018, STADE
    Stade: Verdacht auf weiteren Einbruch
    Mehr
  • 14.12.2018, STADE
    Fehlalarm: Feuerwehr rückt zum Stader Elbe-Klinikum aus
    Mehr
  • 14.12.2018, DÜDENBÜTTEL
    Düdenbüttel: Einbrüche in Werkstätten und Reithalle
    Mehr
  • 14.12.2018, HAMBURG
    Kokain-Lieferant verhaftet
    Mehr
  • 14.12.2018, HAMBURG
    Tote Frau in Wohnung gefunden
    Mehr
  • 14.12.2018, LADEKOP
    Einbrecher in Westerladekop
    Mehr
  • 14.12.2018, STADE
    Einbruch in Bützflether Arztpraxis
    Mehr
  • 14.12.2018, STADE
    Einbrecher steigen in Ottenbeck ein
    Mehr
  • 14.12.2018, ZEVEN
    Mann führt Hund auf Gleisen aus
    Mehr
  • 13.12.2018, STADE
    Stade: Feuerwehr übt in der alten Klinik
    Mehr