09.08.2019, 23:01
Übung: Schwerer Unfall nach illegalem Autorennen

BUXTEHUDE. Großeinsatz – in der Rischkau-Sandgrube. Nach einem illegalen Autorennen in Buxtehude-Eilendorf sind mehrere Personen eingeklemmt. Feuerwehr, DRK-Rettungsdienst und Technisches Hilfswerk rücken aus. Zum Glück war es lediglich eine Übung.


Rund 60 Einsatzkräfte probten am Freitagabend den Ernstfall. Die Leitstelle löste MANV-Alarm aus. Das steht für Massenanfall von Verletzten.

Täuschend echtes Szenario

Gemeinsam hatten Stephan Glinicki und Vincent Isroe das Drehbuch für die Übung in der Sandgrube ausgearbeitet – und die Sandgrube mit Unterstützung der Firma Rischkau und der Abschleppfirma Alfey präpariert. Die sieben Unfallopfer in den Pkw waren täuschend echt geschminkt – und schrien kräftig. Das Theaterblut floss in Strömen. Beim Eintreffen der Polizei und der Rettungskräfte stand ein Rauchpilz über der Unfallstelle an der Moisburger Landstraße.

Sechs Schwerverletzte und ein Toter

Buxtehuder Polizisten waren als Erste vor Ort, weniger später trafen der Rettungsdienst und die Feuerwehr ein – gefolgt vom Technischen Hilfswerk. Gegen 20 Uhr war der fiktive Notruf eingegangen. Unterstützt von Feuerwehrleuten, verschafften sich der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes mit Notärztin und Notfallsanitätern einen Überblick; Unfallopfer erhielten eine Verletzten-Anhängerkarte. So wie ist es bei einem MANV-Fall vorgeschrieben ist. Sortiert wird nach Farben – von grün (Behandlung nicht dringend) über gelb (dringend) und rot (sofort) bis blau (hoffnungslos). DRK-Notfallsanitäter Helmut Schermann verfolgte das Geschehen als Beobachter, die hauptberuflichen Notfallsanitäter wurden bei der Übung von der ehrenamtlichen Bereitschaft unterstützt.

Retter proben Zusammenarbeit

Feuerwehrleute übten die Menschenrettung aus Pkw mit schwerem Gerät. „Wir wollten die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Rettungsdienst und THW üben“, sagte Glinicki. Das sei gelungen. Fehler würden analysiert. Zugführer Nils Carstensen (Zug I) sprach von einer „guten“ Übung.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 09.12.2019, STADE
    Rettungskräfte verhindern Wasserschaden an Elektrik des Stader Klärwerks
    Mehr
  • 09.12.2019, BARGSTEDT
    VW Tiguan landet in Frankenmoor im Straßengraben
    Mehr
  • 09.12.2019, HAMBURG
    Bei Rot über die Ampel - 77-Jährige bei Unfall schwer verletzt
    Mehr
  • 08.12.2019, HAMBURG
    Betrunkener Autofahrer erfasst Fußgänger und flüchtet
    Mehr
  • 08.12.2019, BUXTEHUDE
    Renaultfahrerin nach Autounfall schwer verletzt
    Mehr
  • 07.12.2019, HAMBURG
    Unbekannte überfallen 79-Jährigen
    Mehr
  • 07.12.2019, HAMBURG
    Hamburger Zoll zieht 22.000 gefälschte Artikel aus dem Verkehr
    Mehr
  • 07.12.2019, ALFSTEDT
    Tote Frau neben Auto aufgefunden
    Mehr
  • 06.12.2019, HAMBURG
    49-Jähriger bei Messerangriff in Niendorf verletzt
    Mehr
  • 06.12.2019, NEU WULMSTORF
    Polizei mit neuer Rufnummer
    Mehr