27.12.2018, 07:03
Unbekannte legen Feuer an Tankstelle in Hammah

HAMMAH. Auf dem Gelände einer Tankstelle in Hammah hat es in der Nacht zu Donnerstag gebrannt. Unbekannte hatten einen Unterstand in Brand gesetzt. 60 Einsatzkräfte aus drei Feuerwehren verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf die Betriebsgebäude.


Um kurz nach Mitternacht hatte ein Anwohner das Feuer bemerkt und den Notruf abgesetzt. Auf dem Gelände der Tankstelle an der Bahnhofstraße stand ein Unterstand in Flammen, in dem sich unter anderem Müllsäcke und leere Kanister befanden. Feuerwehren aus Hammah, Mittelsdorf und Himmelpforten, DRK-Notfallsanitäter aus Himmelpforten und die Polizei machten sich auf den Weg nach Hammah. Mit Wasser und Schaum erstickten die Einsatzkräfte binnen weniger Minuten den Brand. Sie konnten verhindern, dass das Feuer auf das angrenzende Gebäude mit der Waschanlage und einem Gaslager übergriff.

Vorsorglich kühlten die Feuerwehrleute die Objekte und kontrollierten sie anschließend mit einer Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester. Fehlanzeige. Direkt neben dem Schuppen abgestellte Anhänger und mehrere Gebrauchtwagen blieben dank des schnellen Eingreifens der insgesamt 60 Ehrenamtlichen ebenfalls unversehrt. Die Einsatzleitung hatte der Hammaher Ortsbrandmeister Dennis Jednat inne.

Tankstellenbetreiber ist selbst Feuerwehrmann

Tankstellenbetreiber Wilfried Seba ist selbst Feuerwehrmann. Der piepende Alarmmelder riss ihn aus dem Schlaf. Für den Unternehmer war sofort klar, dass es sich um Brandstiftung handelt: „Das hat jemand angesteckt. Es gibt keine Zündquelle.“ Als das Feuer ausbrach, regnete es. Die Temperatur lag bei sieben Grad Celsius. Der Unterstand verfügte über keinen Anschluss ans Stromnetz. Selbstentzündung oder ein technischer Defekt können also ausgeschlossen werden.

Anwohner hatten zuvor verdächtige Personen im Bereich der Tankstelle beobachtet. Von den Unbekannten fehlt bislang jede Spur. Wer hinter der Tat stecken könnte, kam Wilfried Seba nicht in den Sinn. Die Polizisten dokumentierten den Schaden und nahmen die Ermittlungen auf. Zeugen erreichen die Stader Wache unter der Rufnummer 04141/102215.
Während des Einsatzes war die Bahnhofstraße für etwa eine Dreiviertelstunde voll gesperrt, zu größeren Behinderungen kam es nicht.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 15.12.2019, HAMBURG
    Polizei kontrolliert Fahrräder
    Mehr
  • 15.12.2019, HAMBURG
    Frau erkennt Einbrecher wieder
    Mehr
  • 15.12.2019, HAMBURG
    Wiederbelebung: Telefonische Anleitung rettet Zweijährigen
    Mehr
  • 15.12.2019, HAMBURG
    Polizei räumt Geschäft in Jenfeld
    Mehr
  • 15.12.2019, STADE
    Stade: Geparktes Auto fängt Feuer
    Mehr
  • 15.12.2019, KAKERBECK
    Unfall bei Kakerbeck: Autofahrer macht sich aus dem Staub
    Mehr
  • 14.12.2019, BALJE-HOERNE
    Schwerer Verkehrsunfall: Auto überschlägt sich in Balje-Hörne
    Mehr
  • 14.12.2019, LANDKREIS
    Drogen und Waffen: Polizei kontrolliert 250 Fahrer in Stade und Neukloster
    Mehr
  • 13.12.2019, BUXTEHUDE
    13-Jährige am Kreisverkehr in Buxtehude angefahren
    Mehr
  • 13.12.2019, SITTENSEN
    Kontrolle auf der A 1: 200 Ferkel zu viel an Bord
    Mehr