09.09.2019, 19:19
Unwegsames Gelände erschwert Löscharbeiten in Wangersen

WANGERSEN. Ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten aus den Landkreisen Stade und Rotenburg war am Sonntag wegen eines Flächenbrandes an der Kreisgrenze bei Wangersen im Einsatz.

Auf der Fläche an der Knüllbergstraße standen nach Mitteilung von Feuerwehrsprecher Jürgen Bockelmann Bäume, die auch in Mitleidenschaft gezogen wurden. Da der Weg zum nächsten Hydranten weit war, wurde die Feuerwehr von einem Landwirt unterstützt, der mit einem Fass Wasser herbeischaffte. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Wangersen, Ahlerstedt, Ahrenswohlde. Unterstützung kam auch aus dem Nachbarkreis Rotenburg von den Ortswehren Heeslingen, Klein Meckelsen und Steddorf. Hier waren insbesondere Tanklöschfahrzeuge gefragt, um genügend Löschwasser vor Ort zu haben. Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte vor Ort. Zur Sicherheit wurde mit einem Bagger noch der Untergrund nach Glutnestern abgesucht. Eine Brandursache steht noch nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Einsatz am späten Nachmittag dauerte zwei Stunden.

Da der Weg zum nächsten Hydranten weit war, wurde die Feuerwehr von einem Landwirt unterstützt, der mit einem Fass Wasser herbeischaffte. Foto: Heins

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 21.09.2019, HAMBURG
    Bewaffnete Räuber überfallen Kiosk
    Mehr
  • 21.09.2019, NEU WULMSTORF
    Autodiebe in Neu Wulmstorf unterwegs
    Mehr
  • 21.09.2019, STADE
    Wieder Drogen nach Hausdurchsuchung in Stade sichergestellt
    Mehr
  • 20.09.2019, HAMBURG
    Segelflugzeug in Hamburg abgestürzt
    Mehr
  • 20.09.2019, HIMMELPFORTEN
    Radio schmort auf Herd in Wohnung
    Mehr
  • 20.09.2019, HAMBURG
    Zwei Menschen bei Kollision zweier Güterzüge in Hamburg verletzt
    Mehr
  • 19.09.2019, STADE
    Stromkasten fängt Feuer: Brand auf Bauernhof Stader Moor
    Mehr
  • 19.09.2019, ZEVEN
    52-Jährige stirbt im Schwimmbad
    Mehr
  • 19.09.2019, AHLERSTEDT
    Schwerer Unfall mitten in Ahlerstedt
    Mehr
  • 19.09.2019, Hamburg
    Teenager flieht im Car2Go vor der Polizei
    Mehr