09.04.2020, 09:29
Verdacht der Geldwäsche: Zoll durchsucht Unternehmen in Hamburg

HAMBURG. Wegen des Verdachts auf Geldwäsche hat der Zoll in Hamburg-Billstedt die Wohnung und die Geschäftsräume eines Hamburger Unternehmers durchsucht.


Dem Mann wird nach Angaben des Hauptzollamts vorgeworfen, mit falschen Rechnungen Dienst- und Werkleistungen vorgespiegelt zu haben. "Es ist dadurch ein voraussichtlicher Schaden in Höhe von 4,2 Millionen Euro entstanden", sagte ein Pressesprecher am Donnerstag. Die Beamten stellten am Mittwoch unter anderem 300.000 Euro auf einem Konto, Unterlagen, Telefone und Computer, sowie 40 Gramm Marihuana und Waffen samt Munition sicher.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 05.06.2020, HAMBURG
    Großeinsatz nach Amokdrohung an Hamburger Schule
    Mehr
  • 05.06.2020, HAMBURG
    Feuerwehr rettet Mann aus Alsterfleet
    Mehr
  • 05.06.2020, BUXTEHUDE
    Diebe brechen VW-Bus in Buxtehuder Innenstadt auf
    Mehr
  • 05.06.2020, HAMBURG
    Kleinkind geht in Badewanne unter und muss reanimiert werden
    Mehr
  • 04.06.2020, BUXTEHUDE
    69-Jähriger schwebt nach Unfall auf der K 40 in Lebensgefahr
    Mehr
  • 04.06.2020, AHLERSTEDT
    Fahranfänger verunglückt bei Ahlerstedt schwer
    Mehr
  • 04.06.2020, HAMBURG
    Dutzende Einsätze in Hamburg nach starkem Regen
    Mehr
  • 04.06.2020, HAMBURG
    Mehr als 100 Hinweise zu Brandstiftung an Polizisten-Haus
    Mehr
  • 04.06.2020, HARBURG
    Carport geht in Harburg in Flammen auf
    Mehr
  • 03.06.2020, WESTERLADEKOP
    Feuer zerstört Reetdachhaus in Westerladekop
    Mehr