19.08.2019, 11:30
Wasserrohrbruch setzt Fruchtallee unter Wasser

HAMBURG. Nach dem Wasserrohrbruch an der vielbefahrenen Hamburger Fruchtallee bleibt weiterhin eine Spur stadteinwärts gesperrt. Am Sonntag stand die Straße im Stadtteil Eimsbüttel zwischen 30 und 45 Zentimeter tief unter Wasser, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte.


Auch die Keller mehrerer Häuser seien betroffen gewesen. Mitarbeiter von Hamburg Wasser sperrten das Rohr ab. Noch am Sonntag konnten nach und nach die ersten beiden Spuren wieder freigegeben werden. Wie Hamburg Wasser am Montag mitteilte, bleibe die dritte Spur vorerst weiter gesperrt.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 17.09.2019, HAMBURG
    Toter Mann in Hotel gefunden
    Mehr
  • 17.09.2019, Buxtehude
    Polizei sucht nach Einbrechern
    Mehr
  • 16.09.2019, HAMBURG
    Mann überfällt Spielhalle mit Pistole
    Mehr
  • 16.09.2019, HAMBURG
    Kopfschmerz bringt Mann in den Knast
    Mehr
  • 16.09.2019, HAMBURG
    Diebe stehlen mehr als 40 Batterien
    Mehr
  • 16.09.2019, HAMBURG
    Fußgängerin schwebt in Lebensgefahr
    Mehr
  • 16.09.2019, STADE
    Feueralarm im Hahler Weg in Stade
    Mehr
  • 16.09.2019, BUXTEHUDE
    Wohnung in Buxtehuder Mehrfamilienhaus in Flammen
    Mehr
  • 16.09.2019, HAMBURG
    Hafenfähre kollidiert mit Sportboot auf der Elbe
    Mehr
  • 16.09.2019, BUXTEHUDE
    Großeinsatz: Feuer in Buxtehuder Obdachlosenunterkunft
    Mehr