12.09.2019, 09:27
Wieder brennt nachts in Stade ein Auto 

STADE. Auf dem Weg zu einem anderen Einsatz entdeckte ein Feuerwehrmann zufällig den Brand: Auf einem Parkplatz an der Glückstädter Straße stand in der Nacht zu Donnerstag ein Auto in Flammen. Der Zug I der Stader Feuerwehr war sofort vor Ort.

Um 2.01 Uhr hatte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle den Zug I der Stader Feuerwehr gemeinsam mit den Feuerwehren unter anderem aus Hollern-Twielenfleth und Grünendeich zu einer Spedition in Speersort in Hollern-Twielenfleth alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelt – und die Freiwilligen konnten wieder einrücken.

Auf dem Weg zum Feuerwehrhaus hatte ein Feuerwehrmann aus Stade einen Feuerschein auf einem von Hecken umgebenen Parkplatz beim Vincent-Lübeck-Gymnasium an der Glückstädter Straße entdeckt und seine Kameraden informiert. Bei ihrem Eintreffen wenige Augenblicke später stand ein VW Golf lichterloh in Flammen. Unter schwerem Atemschutz löschten die Feuerwehrleute den Brand. Am VW entstand trotz ihres schnellen Eingreifens ein Totalschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Parkbänke und Müllcontainer in Flammen

Erst am Mittwochnachmittag waren Feuerwehrleute aus Stade und Wiepenkathen im Einsatz. Auf dem Parkplatz hinter dem Einkaufszentrum Marktkauf in der Ortschaft Haddorf hatten Unbekannte einen Metallcontainer mit Müll in Brand gesetzt. Die Rauchwolke zog in Richtung Eingang des Einkaufszentrums. Zwei Feuerwehrmänner der Feuerwehr aus Wiepenkathen entdeckten den Brand auf dem Rückweg vom Einkaufen. Sie wählten gegen 16.45 Uhr den Notruf und holten sich Feuerlöscher aus dem Geschäftshaus.

Noch während die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle die Feuerwehren aus Stade (Zug I) und Wiepenkathen alarmierte, begannen die beiden mit dem Löschen. Sie hatten die Flammen weitgehend erstickt, als die Einsatzkräfte mit den Tanklöschfahrzeugen eintrafen und den Container mit Wasser fluteten. Verletzte waren nicht zu beklagen, am Gebäude entstand auch kein Schaden. Die Stader Polizei hat auch in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen.

Immer wieder sind im Stadtgebiet in den vergangenen Wochen Parkbänke und Müllcontainer in Flammen aufgegangen. Am Wochenende kamen auch zwei Pkw auf dem Parkplatz eines Wohn- und Geschäftshauses am Hohenwedel zu Schaden. Wer hinter der Brandserie steckt, ist noch unklar. Der Feuerteufel war seit Juli in Hahle, Haddorf, am Hohenwedel und in der Innenstadt aktiv.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 21.09.2019, HAMBURG
    Bewaffnete Räuber überfallen Kiosk
    Mehr
  • 21.09.2019, NEU WULMSTORF
    Autodiebe in Neu Wulmstorf unterwegs
    Mehr
  • 21.09.2019, STADE
    Wieder Drogen nach Hausdurchsuchung in Stade sichergestellt
    Mehr
  • 20.09.2019, HAMBURG
    Segelflugzeug in Hamburg abgestürzt
    Mehr
  • 20.09.2019, HIMMELPFORTEN
    Radio schmort auf Herd in Wohnung
    Mehr
  • 20.09.2019, HAMBURG
    Zwei Menschen bei Kollision zweier Güterzüge in Hamburg verletzt
    Mehr
  • 19.09.2019, STADE
    Stromkasten fängt Feuer: Brand auf Bauernhof Stader Moor
    Mehr
  • 19.09.2019, ZEVEN
    52-Jährige stirbt im Schwimmbad
    Mehr
  • 19.09.2019, AHLERSTEDT
    Schwerer Unfall mitten in Ahlerstedt
    Mehr
  • 19.09.2019, Hamburg
    Teenager flieht im Car2Go vor der Polizei
    Mehr