13.04.2017, 09:00
Zehn Tipps für die Ostertage
Leserbrief

LANDKREIS. Vier freie Tage: Wer an Ostern nicht gerade arbeiten muss, hat ein richtig langes Wochenende vor sich. Falls Sie noch nicht genau wissen, was Sie mit Ihrer freien Zeit anfangen sollen: Wir hätten da ein paar gute Tipps.

1. In der Festung Grauerort beginnt die Saison an Ostern mit einer viel beachteten Kunstausstellung: „Die norddeutsche Kunst zu Gast in der Festung Grauerort“ heißt die Veranstaltung, die am Freitag, 14. April, um 19 Uhr von Sönke Hartlef, dem stellvertretenden Bürgermeister der Hansestadt Stade, eröffnet wird und die am Sonnabend, 15. April, und Sonntag, 16. April, jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet ist. Der Eintritt ist frei. Gezeigt wird auf über 1000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in den Kasematten der Festung eine umfangreiche Auswahl aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Druckkunst, Design und Skulptur. Der Hamburger Galerie kit ist es gelungen, mehr als 45 Künstler dieser unterschiedlichen Genres aus dem gesamten norddeutschen Raum in die Festung zu holen. Für die Bewirtung der Künstler und der Gäste in der Cafeteria der Festung wird das Team des „attraktiven Bützfleth“ sorgen, dort gibt es an beiden Tagen Kaffee und Kuchen und andere Leckereien.

2. Am Sonnabend gibt es eine weitere Veranstaltung in der beliebten Reihe TAGEBLATT öffnet Türen. Dann steht eine 15 Kilometer lange Wanderung auf dem Programm – ohne Anmeldung. Die Tour beginnt in Undeloh auf dem Parkplatz am Ende der Wilseder Straße. Von hier geht es einige Kilometer auf dem 2014 zum schönsten Wanderweg Deutschlands gekürten Heidschnucken-Fernwanderweg. Der Weg verläuft parallel zum Radenbach und über Sanddünen und Wiesen, bis er auf den Pastor-Bode-Weg trifft. In Wilsede ist eine Mittagspause im Gasthaus „Zum Heidemuseum“ vorgesehen (Selbstzahler). Nach einem Abstecher zum Freilichtmuseum geht es entlang einer Eichenallee zum Wilseder Berg, der mit seinen 169 Metern die höchste Erhebung der norddeutschen Tiefebene ist. Auf dem Freudenthalweg führt der Weg zurück nach Undeloh, wo die Tour gegen 17 Uhr endet. Treffpunkt für Fahrgemeinschaften um 9.30 Uhr auf dem Parkplatz am Hafen in Buxtehude. Für Wanderer, die direkt nach Undeloh fahren: 10.30 Uhr auf dem großen Parkplatz in der Wilseder Straße gegenüber dem Heide-Erlebniszentrum.

3. Mit vollem Dampf voraus: Am Ostersonntag, 16. April, setzt sich die Dampflokomotive der Kleinbahn in Deinste ab 10.40 Uhr in Bewegung. Auch am Ostermontag, 17. April, fährt der Zug ab 10.40 Uhr. Abfahrten finden stündlich bis 16.40 Uhr statt. Erwachsene zahlen 5 Euro, Kinder 2,50 Euro.

4. Am Oster-Wochenende öffnet das Kehdinger Küstenschiffahrts-Museum in Wischhafen nach der Winterpause wieder seine Pforten. Ab 10 Uhr ist am Ostersonntag geöffnet. Highlight ist in diesem Jahr die Ausstellung mit dem Titel „Wie sagen es die Seeleute?“ von Johann Hinrich Röding. Er stammt aus Buxtehude und war Teehändler in Hamburg, wo er Ende des 18. Jahrhunderts das Allgemeine Wörterbuch der Marine in vier Bänden verfasste. Seemännische Fachbegriffe werden in acht europäischen Sprachen erklärt. Die Ausführungen haben bis heute Gültigkeit. Die zweite Sonderausstellung befasst sich zum 300. Jahrestag mit der katastrophalen Weihnachtsflut von 1717, die für die ganze Region, aber besonders für den Ort Wischhafen verheerende Auswirkungen hatte.

5. Eine Ostereiersuche der besonderen Art gibt es am Ostersonntag auf Schloss Agathenburg. Die Spielregeln sind ganz einfach: Im Schloss und im Park werden für jedes Kind Ostereier aus Plastik versteckt. Diese Eier können im Schloss gegen Süßigkeiten eingetauscht werden. Pünktlich um 14.30 Uhr können sich die Kinder mit ihren Eltern auf die Suche machen. Ab 15.15 Uhr wird dann das Kindertheater „Kim im Wilden Westen“ gezeigt. Geeignet für Kinder ab 4 Jahren, Dauer etwa 45 Minuten. Öffnungszeiten an Ostern: Sonnabend, Ostersonntag und Ostermontag jeweils von 11 bis 18 Uhr, Karfreitag geschlossen. Für die Ostereiersuche ist der Eintritt frei. Beim Figurentheater zahlen Erwachsene 7 Euro und Kinder 4 Euro. Im Schlosscafé gibt es Torten, Kuchen und Kaffee-Spezialitäten.

6. Auch die Hansestadt Stade hat während der Osterfeiertage eine breite Angebotspalette zu bieten. Wer bei einem geführten Stadtrundgang dabei sein möchte, hat dazu am Karfreitag, Sonnabend, Ostersonntag und Ostermontag jeweils um 11.30 Uhr Gelegenheit. An einem Dämmertörn durch die Altstadtgassen kann man am Karfreitag um 20 Uhr und an einer abendlichen Stadtführung am Sonnabend um 20.30 Uhr teilnehmen. Einen Blick von oben auf die Stader Altstadt kann man bei einer Kirchturmführung genießen. Führungen auf den Turm der St. Cosmae-Kirche stehen für Sonnabend, Ostersonntag und Ostermontag jeweils um 14, 15 und 16 Uhr auf dem Programm. Stadtführungen bietet auch die Hansestadt Buxtehude an: Am Sonnabend von 14.30 bis 15 Uhr, am Ostersonntag von 11 bis 12.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils das historische Rathaus in der Fußgängerzone. Erwachsene zahlen 5 Euro, Kinder 2 Euro. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

7. Maritim geht es bei verschiedenen Schiffsausflugsfahrten zu. Öffentliche Fahrten mit dem Tidenkieker unter dem Motto „Schilfparadiese – von Röhricht, Reihern und Riesenpötten“ starten am Karfreitag um 12 Uhr und am Ostersonntag um 13 Uhr vom Stader Stadthafen. Unter dem Motto „Inselwelten – stille Buchten und weite Strände“ findet zudem eine Fahrt mit dem Tidenkieker am Ostermontag um 11 Uhr ab dem Anleger Krautsand statt. Auf dem Programm stehen zudem am Karfreitag um 14 Uhr, Sonnabend um 16 Uhr sowie Ostersonntag und Ostermontag, um 14 Uhr öffentliche Touren mit dem Fleetkahn. Auf den etwa einstündigen Fahrten auf dem Burggraben, der die Stader Altstadt umschließt, werden die Reste der Wallanlagen aus der Schwedenzeit erläutert. Karten für alle Führungen und maritimen Angebote gibt es bei der Tourist-Information in Stade, telefonisch unter der Nummer 0 41 41 / 40 91 70 oder im Internet: www.stade-tourismus.de.

8. Auf dem Kiekeberg lautet das Motto: Ostern für die ganze Familie. An zwei Tagen wird es bunt und fröhlich in Ehestorf. Besucher können Meister Lampe und seine Artgenossen im Freigehege beobachten. Eine Attraktion der besonderen Art ist der Deutsche Riese. Beim Frühschoppen bringen Musiker Swing und Jazz ins Museum. Beim Ostermarkt finden Besucher bei den Ausstellern eine große Vielfalt zum Stöbern und Kaufen rund ums Thema Ostern und Frühling. Kinder können an zahlreichen Mitmach-Stationen Hasen filzen, österliche Bastelideen umsetzen und Kekse backen und bunt verzieren.

9. Der Frühlingsdom ist zwar kein orginärer Ostertipp, aber wer den Jahrmarkt noch besuchen möchte, sollte sich beeilen. Nur noch bis zum 23. April (übernächsten Sonntag) hat der Dom geöffnet. In diesem Jahr präsentieren die Veranstalter auf dem Heiligengeistfeld gleich drei Premieren: „Devil Rock“, „The King“ und „Viva Cuba“. Insgesamt 17 Fahrgeschäfte richten sich speziell an Kinder. Am kommenden Wochenende hat der Dom am Sonnabend von 15 Uhr bis Mitternacht geöffnet, Ostersonntag von 14 Uhr bis Mitternacht und Ostermontag von 14 bis 23 Uhr. Karfreitag bleibt der Dom geschlossen.

10. Und dann gibt am Sonnabend und Sonntag wieder viele Osterfeuer im gesamten Landkreis. Wo überall und zu welcher Uhrzeit erfahren Sie auf unserer großen Osterfeuer-Karte:

 

 

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 21.05.2017, AHLERSTEDT
    Plattschnacker fahren zum Entscheid nach Hannover
    Mehr
  • 30.04.2017, JORK
    Feuerwehren im Kreis setzen auf die Jugend
    Mehr
  • 29.04.2017, LANDKREIS
    Die Linke: Randy Orlovius will in den Landtag
    Mehr
  • 22.04.2017,
    Gastkolumne von Teja Adams - Unbedingt lesen*
    Mehr
  • 21.04.2017, LANDKREIS
    Zwei Motorrad-Liebhaber und ihre Ducatis
    Mehr
  • 19.04.2017, LANDKREIS
    Werkakademie: Wo Jobsuche zum Job wird
    Mehr
  • 06.04.2017, SCHWINGERBAUM
    Bundesstraße 74 ist wieder frei
    Mehr
  • 05.04.2017,
    Neue TAGEBLATT-Mobilseite und E-Paper-App
    Mehr
  • 31.03.2017, Schwinge
    Korrektur: B 74 doch erst am 6. April wieder frei
    Mehr
  • 30.03.2017, FREDENBECK
    Bundesstraße 74: Bauarbeiten wahrscheinlich früher fertig
    Mehr